26. Januar 2015

10# Neue Projekte >>Schwerttanz-Saga<< "AM - Kay Noa"



HalliHallo meine Lieben,

Nach dem wir nun den ganzen Monat hindurch über die Vampire Guides und die Schattenwelt in der die Protas leben, gesprochen haben, wird Kay euch heute ihr eigentliches Herzensprojekt vorstellen.
Ein großer High-Fantasy-Zyklus, eine Geschichte in ihrer eigenen Welt, mit jeder Menge Magie und skurrilen Figuren. Die Schwerttanz-Saga ist Kay Noa's Seelenprojekt.



Warum ausgerechnet High Fantasy?

High Fantasy ist nun ein Thema, das nie ganz "out" ist, aber irgendwie - ich weiß nicht, warum - auch nie ganz "in". Egal wie viele Menschen ein halbes Leben lang auf den nächsten Band von "Rad der Zeit" warten, wie viele Werbemillionen mit dem "Herrn der Ringe" und "Game of Thrones" gemacht werden und wie Hohlbein einer der berühmtesten Autoren des deutschen Sprachraums werden konnte - wenn man sagt, man schreibt "High Fantasy", heißt es immer, warum das denn? Ich habe nicht geplant, ein Buch zu schreiben und dann entschieden, dass Fantasy mein Thema ist. Es ist nicht einmal so, dass ich besonders gern Fantasy lesen würde - also lieber als andere Genres, die ich auch lese. Es hat sich so ergeben. Fantasy ist für mich die reinste Form der Geschichte, der Pionier der Fantasie, der sich weiter vorwagt als jedes andere Genre. Und dann stehe ich auf Underdogs, immer schon. Darum bin ich auch 60er Fan und nicht beim FC Bayern. Ich kann nicht verstehen, warum Kritiker über Fantasy so beharrlich die Nase rümpfen. Was sind Dante und Jules Verne denn anderes als Fantasy-Autoren? Aber egal, ich will hier kein Plädoyer halten (lacht).

Wie kam es denn zur Schwerttanz-Saga?
Angefangen hat es damit, dass ich im Studium bemerkt habe, dass die Juristerei meiner Sprache schadet, weil ich mir den Fachjargon angewöhnt habe. Als Gegenmaßnahme habe ich begonnen, unsere Rollenspiel-Abenteuer aufzuschreiben, ein Meister-Tagebuch sozusagen. Das war die Ur-Saga. Und dann habe ich eben immer weitergeschrieben und die Geschichte entwickelt. Aber das ist nur die halbe Wahrheit. Die für den Tag. Doch es gibt noch eine dunkle Seite. Die Geschichte ist in mir drin und will raus. Mit aller Macht. Sie quält mich, nervt mich, führt mich durch alle Höhen und Tiefen mir bis dahin unbekannter Emotionen, zwingt mich nächtelang den PC dem Bett vorzuziehen, in die Koffeinsucht und vor allem dazu - mich wieder und wieder zum Deppen zu machen.



 




Um was geht es in der Schwerttanz-Saga?
Es geht um eine Welt, die etwa unserer Renaissance entspricht, mit Magie, Drachen und fremden Kreaturen. Es ist eine satte, zufriedene Welt, vielleicht nicht so anders als unsere. Und dann bricht in diese Welt ein Dämon. Es gibt zwar Prophezeiungen, die davor gewarnt haben, aber an die glaubt man genauso wenig wie wir wirklich glauben, dass die Welt am Ende des Maya Kalenders untergeht. Der Leser weiß aber, dass es stimmt, und so entsteht die Spannung schon daraus, dass die Figuren einfach nicht hören wollen. Und bis es zum Showdown kommt, erleben die sehr verschiedenen Protas viele Abenteuer und entwickeln sich stetig fort.

Und warum soll man die Schwerttanz-Saga lesen?
Weil man mir eine Freude macht. Weil man bei der Lektüre in meine Seele sieht. Es ist so absolut ganz und gar mein Werk, auch wenn es voller Zitate steckt und seine Vorbilder nicht verleugnet. Und weil man mutig ist. Die Schwerttanz-Saga ist sperrig. Gerade am Anfang, bis man sich zurechtfindet. Die Geschichte aber ist in mir, so wie sie ist und sie verhandelt nicht
! Ich weiß nicht, woher sie kommt, wann ich sie wie ersonnen habe... Habe ich sie ersonnen? Ich glaube, sie will einfach nur erzählt werden. Und gehört werden. Sie ist dabei nicht rücksichtsvoll aber auch nicht wählerisch. Es ist die Geschichte einer Welt, die für jeden etwas bietet. Liebe und Hass, Dummheit und geniale Einfälle, Gewalt und Hoffnung. Ich finde dort all die Sorgen, Nöte und Probleme, mit denen wir uns hier quälen, wieder.


 




Weißt Du schon, wie der Schwerttanz ausgeht?
Nein, das haben mir meine Figuren noch nicht verraten. Mir ist es sehr wichtig, dass meine Protagonisten echt sind. Dass sie sich in dem, was sie denken, sagen und machen, richtig an fühlen. Das unterwirft den Plot Zwängen, denen ich mich beuge. Das ist sehr spannend, denn so überrascht mich die Geschichte selbst. Und es ist sehr lehrreich, denn wenn sich so verschiedene Charaktere wie meine Protas in einer so abstrakten Situation wie einem Fantasy-Setting nachvollziehbar und vergleichbar verhalten, dann bin ich womöglich einer tieferliegenden Wahrheit auf die Spur gekommen, die uns alle betrifft - und das finde ich sehr spannend. Terrorismus, Werteverfall, Realitätsflucht, Burnout... das sind alles Probleme, deren Mechanismen auch in einer klassischen Fantasywelt funktionieren. Und darum hoffe ich, dass meinen Protagonisten zu liebe auch viele Nicht-Fantasten sich auf ihre Geschichte einlassen werden. Meine Protagonisten sind allesamt Tyrannen. Sehr lebendig entwickeln sie nach wenigen Zeilen ihren eigenen Willen und Vorstellungen von der Geschichte. So drängen sie mich und kämpfen erbittert mit mir um den Plot. Um jedes Stückchen Plot. Ich mag in dieser Welt Gottgleich alles wissen, aber ich kann so gut wie nichts ändern. Dürrenmatt hat mal geschrieben, Schreiben sei wie Schach. Nur in der Eröffnung sei man frei, alles andere folge logischen Zwängen. Er hatte Recht. Ich entscheide nicht selbst, ob sich meine Figuren ineinander verlieben, ob sie klug sind oder sich trotzdem lieber dämlich verhalten. Das tun sie selbst, weil sonst die Geschichte aus ihrer inneren Logik kippt. Darum finde ich den Umgang mit ihnen schwierig. Aber sie sind alle meine Kinder und ich bin zutiefst betrübt, wenn sie wer nicht leiden kann.

Wie kann man Fantasy mit modernen Problemen verbinden?
Wenn ich im normalen Leben etwas nicht verstehe, schau ich mir es gern in Kernland, der Welt der Schwerttanz-Saga, an. Gar nicht so selten bringe ich dann wertvolle Erkenntnisse über allgemein gültige Gesetzmäßigkeiten mit zurück.

Wann kommt die Schwerttanz-Saga heraus? 
Im Moment hat sie meine Agentur AVA, die sie einigen Großverlagen anbieten will. Mal sehen. Ich schreibe gerade an einer Vorgeschichte zur Schwerttanz-Saga, dem "Schwertersang". Da erzähle ich die Geschichte der Väter meiner Protagonisten und wie in ihrer Jugend der Grundstein für jene Entwicklungen gelegt wurde, auf dem ich dann etwa 25 Jahre später das Epos aufbaue.

Vielen Dank für diesen tollen Einblick Kay :)




Und nun habt ihr das letzte mal die Gelegenheit, Lose für diesen großartigen Gewinn zu sammeln :)

 Heute könnt ihr zu diesem Beitrag bis zu 3 Lose sammeln!

  

1. Von wem kommt der Spruch "Schreiben ist wie Schach"? (Bitte per Kontaktformular beantworten) - Pflichtaufgabe!

2. Dieses Projekt, der AutorenMonat ist für mich das, was für Kay die Schwertanz-Saga ist - mein Herzensprojekt. Daher interessiert mich alles, was ihr über diesen AM denkt :) Was gefiel besonders gut, was wurde eher überlesen, sind es zu viele Beiträge oder zu wenige? Habt ihr Tipps oder Verbesserungsvorschläge? Ich will alles wissen :) Antworten könnt ihr normal per Kommentar ;) - Freiwilliges Zusatzlos 

3. Teil den Beitrag und weise dies mit dem Link nach - Freiwilliges Zusatzlos!



 Wer neu dazu gestoßen ist, oder einfach nochmal sicher gehen möchte... >>HIER<< findet ihr die Teilnahmebedingungen, sowie alle Infos zum Losverfahren des AM's
  So meine lieben, dies war der letzte Beitrag zu diesem AutorenMonat. Am 31.01 sehen wir uns dann zur Gewinner-Bekanntgabe wieder, bis dahin *winke winke* 
Eure Lina


Kommentare:

  1. Hallo liebe Lina!
    Ich bin deinem Autorenmonat sehr aufmerksam gefolgt und ich muß sagen, mir hat alles sehr gut gefallen. Die Fotoreise war einfach klasse und sehr gut fand ich auch das Protgonisteninterview. Du bist immer so locker und man meint, du führst diesen Blog schon ewig. Einfach toll!
    Also ich bin hier gerne dabei und es hat wieder großen Spaß gemacht. Auch die heutige Vorstellung war super und macht mich schon wieder auf ein neues Buchprojekt neugierig gemacht!
    Meine Antwort ist wieder als Kommentar verschickt und hier ist noch der Link fürs Teilen:
    https://www.facebook.com/monja.freeman

    Ganz liebe Grüße
    Monja ( Nefertari191174@web.de )

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich :)
      Wobei die Texte nicht alle nur von mir kommen, ohne Kay hätte ich das nie so hinbekommen. Bei dem ProtaInterview z.B hatte ich die Einleitung geschrieben, dass Interview selbst aber Kay. Da hab ich nur meinen Part etwas bearbeitet ;) Dieses Projekt könnte ich ohne den Autoren nie so ausführen. Aber bissher klappt die zusammen arbeit ja wirklich toll :)

      Löschen
  2. Hi Du, herzlichen Dank fuer den netten AM. Besonders gut gefallen hat mir die Fotostrecke, da ich die beiden bereits erschienen Guides ja schon gelesen hab. Durch die Fotostrecke konnte man nochmal besser in die Geschichte abtauchen. Auch das Prota-Interview war lustig. Die Vorstellungen der Buecher waren eher uninteressant - aber auch nur fuer mich, weil ich sie ja schon kenne bzw. den Expert Guide definitiv mit Erscheinen direkt lesen werde. Haette ich die Buecher nicht gekannt waeren diese Parts aber ein toller Einstieg gewesen!
    Geteilt hab ich natuerlich auch wieder! https://www.facebook.com/claudia.perc

    AntwortenLöschen
  3. Huhu LIna,
    also ich finde deine Sachen sehr schön, immer mit viel Liebe gemacht das merkt man direkt bei lesen. Das Autoren Interview fand ich richtig lustig schön wie du unsere Fragen verwoben hast.
    Die Anzahl der Beiträge ich auch oki soll ja ein Monat sein.
    Wen was wäre hätte ich schon längst bei dir im der Pn gestanden lol und gemossert.
    Geteilt wie immer auf FB und https://plus.google.com/106429784109991346083/posts.
    Liebe Grüße
    Ute

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,

    ich finde deine Idee vom AM toll - nicht nur weil man etwas gewinnen kann. Es ist mal was anderes, was sich abhebt. Durch Deine Beiträge lernt man viel über den Autor/ die Autorin und seine/ ihre Bücher und Projekte kennen.
    Zu oft finde ich die Beiträge nicht, da Du ja auch die Zeit brauchst um sie vor zu bereiten und schreiben. Mach weiter so :)

    Lg Bonnie

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Lina, du weißt ich bin absolut ein Fan von deinem Blog. Ich habe echt nichts zu bemängeln. Alles hat mich bisher gefesselt und sogar dazu gebracht bisher jedes Buch zu kaufen und zu lesen. Bin gerade bei Teil 1 der vampire Guide. ich Fieber jeden neuem Beitrag entgegen. Das Gewinnspiel ist toll und klar will man auch was gewinnen, aber alleine mit den Beiträgen hat man schon viel gewonnen. Einen Einblick hinter, in und um die Geschichte...das macht morz Spaß.
    Ich möchte einfach nur Danke sagen... Eine wirklich tolle Idee.

    Ganz liebe Grüße Yvonne

    AntwortenLöschen
  6. Achja....ganz liebe Dank auch an Kay....ich freu mich auch schon auf die Schwerttanz-Saga.

    AntwortenLöschen
  7. Ein sehr schöner Beitrag und ein Plädoyer für Fantasy-Abenteuer, die man einfach schreiben muss (auch wenn sie nicht unbedingt Bestseller-Potential besitzen ;) )

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Lina!
    Ich finde dir ist Autorenmonat voll und ganz gelungen.
    Es hat Spaß gemacht die Beiträge zu lesen und man merkt das du bei jedem einzelnen selbst Freude dabei hattest. Du schreibst mit ansteckenden Begeisterung!
    Bitte mach weiter, ich finde es wirklich gelungen :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  9. hi lina :) . ich finde du machst das mit dem AM Echt toll zu viele Beiträge sind es auch nicht meiner meinung nach genau richtig 10 aufgamen für einen monat war sehr gut.. mhh was habe ich überlesen... muss ganz ehrlich sagen die München tour ( da lasse ich beim lesen doch lieber weiter meine fantasie spielen ) mein lieblings beitrag ist definitiv der gewesen wo wir unsere fragen an die wesen des buchen stellen konnten und auch den antworts beitrag dazu .
    ich freue mich auch schon wieder auf den nächsten AM und bin noch gaaanz gespannt was uns hier noch alles erwartet.

    viele liebe grüße von mir und meinen samtpfoten.

    und auch diesen geteilt aber kann wieder leider den link nicht einfügen .

    AntwortenLöschen