17. April 2015

[3in1] AutorenInterview / Buchvorstellung / Gewinnspiel - mit Petra Teske


Hallo meine Lieben ...

Ich finde, es ist mal wieder Zeit für eine kleine Aktion ;) Daher freue ich mich, dass ich euch heute wieder ein tolles Buch vorstellen darf ♥ "Blut um Mitternacht" ist der erste Band einer wundervoll tiefgründigen Vampirtrilogie ♥ Aber nicht nur das... Ich durfte der Autorin "Petra Teske" auch Löcher in den Bauch fragen :) Hihii ... Uuuuuund ... Es gibt sogar ein fantastisches Gewinnspiel :) Was aus dem ganzen entstanden ist, dürft ihr euch jetzt ansehen ;) Viel Spaß







Kurzbeschreibung
>>Blut um Mitternacht<<

Es ist ein Buch über die Liebe, den Tod und das Leben selbst.

Claire weiß nicht mehr wie es weitergehen soll. Sie hat jeglichen Sinn in ihrem Leben verloren. In ihrer Beziehung zu ihrem Freund kommt es immer wieder zu gewalttätigen Auseinandersetzungen und auch beruflich hat sie keine Perspektiven. Zum letzten Mal mobilisiert sie all ihre Kräfte und versucht ihre Probleme in den Griff zu bekommen. Sie findet eine neue Anstellung als Hausmädchen in einer Villa. Dort lernt sie Julien kennen. Doch was Claire nicht weiß: Julien ist auf der Flucht vor einem Verfolger, der ein gefährliches Geheimnis hütet ...






Leser Stimmen sagen ... (Quelle-Lovelybooks)

  • Wenn es nach mir ginge würde ich auch 6 oder mehr Sterne geben. Ich habe mit gelitten, mit gefiebert, mit geweint, mit geliebt... - CatvonBones
  • Ein spannendes Buch mit einer interessanten Protagonistin. Mysteryelementen und prickelnder Romantik. Lesehichzempfehlung nicht nur für Vampire - KlaraNocturnis
  • Eine packende Geschichte über die Liebe, das Leben, den Tod und ein gefährliches Geheimniss. Absolute empfehlung für jeden Vampirfan! - Line1984 

  • 5/5 Schmetterlinge und mein Herz hat "Blut um Mitternacht" von mir bekommen :) Zu meiner Rezension (bzw. BuchEmpfehlung) kommt ihr >>hier<< mit nur einem klick ;)






Naaa...Neugierig? Dann hier noch ein paar Infos




Band 1 - Blut um Mitternacht / Band 2 - Sternenuntergang

Taschenbuch Preis : je 14,99 Euro (nur bei Petra direkt zu erwerben)
Ebook Preis : 9,99 Euro
Ebook Seitenanzahl : Band 1 - 459 / Band 2 - 481
Amazon Ebook Links :  >Blut um Mitternacht< und >Sternenuntergang<



Kurzgeschichte "Der Vampir Leroy de Montegarde" 
(am optimalsten zwischen dem 1 und 2 Band lesen)

Taschenbuch Preis : 9,99 Euro (nur bei Petra direkt zu erwerben)
Ebook Preis : 3,49 Euro / Seitenanzahl : 147





Interview mit Petra Teske





Lina :
Hallo Petra :) Ich freu mich, dass du etwas Zeit für mich und ein Interview hast.

Magst du dich meinen Lesern kurz Vorstellen?

Petra :
Aber sehr gerne :) Mittlerweile verbringe ich nun schon 37 Jahre auf dieser wundervollen Erde, so sagt es jedenfalls meine Geburtsurkunde, denn fühlen tue ich mich wesentlich jünger. Ich wurde in Hannover geboren und lebe mit meiner Familie nun in Burgdorf, der Ort, der auch in meinen Romanen eine Rolle spielt. Ich bin Mutter von vier ganz, ganz tollen Kindern im Alter von 15-8 Jahren. An meiner Seite mein lieber Mann. Ansonsten muss nur noch unser Meerschweinchen Erwähnung finden, dann ist meine Familie komplett. Beruflich habe ich das große Glück, meine privaten Leidenschaften verwirklichen zu können. Ich bin gelernte Bibliotheksassistentin, aufgrund meiner Kinder aber zurzeit noch im Sonderurlaub. Da neben meinen geliebten Büchern auch Kinder und Familien eines meiner Herzenthemen sind, habe ich noch eine Weiterbildung zur Familienbegleiterin gemacht und gebe Kurse im Bereich der Familienbildung. Aber mein Hauptberuf ist momentan die Schriftstellerei.

Lina :
Gutes Stichwort ;) Seid wann bist du denn der Schriftstellerei verfallen und wie kam es dazu?

Petra :
Ich schreibe schon seit meiner Kindheit. Leider hatten meine Eltern nicht wirklich was für Bücher übrig, also schrieb ich mir meine Geschichten einfach selbst. Tja, anscheinend eine sehr prägende Angelegenheit, die ich bis heute nicht abschütteln konnte. Nein, Spaß beiseite, ein Leben ohne Bücher und Stift wäre für mich unvorstellbar.

Lina :
Und woher nimmst du deine Motivation?


Petra :
Motivation zum Schreiben brauche ich gar nicht, nur mehr Zeit
!!! Ich liebe es einfach und werde geradezu ungenießbar, wenn ich überhaupt nicht mehr dazu komme. Meine Inspirationsquellen sind meine Träume und das Leben selbst. Manchmal genügt eine ganz normale Beobachtung oder Situation und plötzlich macht es „Wum!” und ein Film beginnt in meinem Kopf zu laufen. Viele Ideen zu noch kommenden Büchern habe ich aus meinen Träumen. Da kribbelt es mir immer besonders in den Händen, den Bildern Worte zu geben, auszufantasieren wo mich die Geschichte hinbringen wird.

Lina :
Hihiii ... :) Hast du denn dann sowas wie feste Schreibzeiten?


Petra :
Ja, die habe ich. Vormittags, wenn die Kinder in der Schule sind, ist meine Hauptschreibzeit. Dann meist noch am Abend. Doch da macht mir hin und wieder die Müdigkeit einen Strich durch die Rechnung. Aber zum Glück ist die Welt ja voller Autoren, so, dass ich dann zu einem fertigen Buch greifen kann.

Lina :
Stimmt :)
♥ Hast du damals lange überlegt "Blut um Mitternacht" zu veröffentlichen?

Petra :
Anfangs hatte ich nie vor es zu veröffentlichen. Ich habe immer nur für mich geschrieben. Aber dieses Buch hat mich viele, viele Jahre meines Lebens begleitet. Es ist mit mir gemeinsam gewachsen, was es vielleicht auch dadurch so authentisch werden lässt. Und so wie das Manuskript immer dicker wurde, trat auch mein Traum Autorin zu werden wieder unaufhaltsam an die Oberfläche. Ich habe „Blut um Mitternacht” angefangen zu schreiben, da gab es noch gar kein Twilight. Die daraus entstandene Vampirhysterie legte sämtliche Veröffentlichungsträume auf Eis. Der Markt war derart übersättigt, dass das Wort „Vampir” für einen Verlag sicher schon reichte, um das Manuskript sofort ungelesen durch den Schredder zu jagen. Wenn es Selfpublishing damals schon gab, war es mir gänzlich unbekannt. Dieser Weg sollte sich mir erst Jahre später erschließen ... was er dann auch tat. Das war schon ein ganz komisches Gefühl zu wissen, dass es jetzt die Möglichkeit gab, ganz ohne Verlag sein eigenes Buch zu veröffentlichen. Ich war schon hin und hergerissen, aber am Ende dachte ich mir, dass bin ich Julien und Claire einfach schuldig. Zeit, mal wieder ein Risiko einzugehen. Verlernt man ja doch ein wenig, wenn man Kinder hat.

Lina :
Ein Risiko welches sich auf jeden Fall gelohnt hat
♥ Wie standen deine Freunde und Familie zu dieser Entscheidung?

Petra :
Währen ich den ganzen Tag nur noch die magische Formel „Soll ich oder soll ich nicht?” vor mich hin brabbelte, sagte mein Mann ganz cool: „Probier es doch einfach aus.” Komisch ... da wäre ich gar nicht drauf gekommen?
! Mit dieser Einstellung wurde dann also das Projekt „Mamas erstes Buch” gestartet. Die ganze Familie war fast genauso aufgeregt wie ich. Tja, und was dann passierte war einfach nur überwältigend. Damit hatte keiner gerechnet. „Blut um Mitternacht” wurde ein voller Erfolg. Wenn ich heute mal die Verkaufszahlen überschlage, glaube ich immer noch zu träumen. Julien, Claire und Leroy sind für sooooo viele Menschen lebendig geworden. Ich habe so wundervolle Rückmeldungen von meinen Lesern bekommen, wie sehr sie mein Buch bewegt hat, wie sie gemeinsam mit meinen Figuren gelitten, gelacht und geträumt haben. Meine Familie und Freunde teilen meine Freude und stehen voll hinter mir. Sie machen mir immer wieder Mut, wenn die Stimmen von Zweifel kommen, die nur am Kritisieren sind.

Lina :
Genau so sollte es sein :) Toll! Wieso aber Vampire? Was fasziniert dich so an ihnen?


Petra :
Vampire haben mich schon als Kind fasziniert. Meine Mutter schaute mit mir irgendwann „Dracula” und da war es um mich geschehen. Von da an hing kein Kinderposter mehr über meinem Bett, sondern Christopher Lee im schwarzen Umhang mit spitzen Eckzähnen :) Vampire strahlen diese besondere Macht aus, haben den Touch eines unbesiegbaren Superhelden, sind aber nicht „gut”. Sie verkörpern für mich sehr viele Gegensätzlichkeiten, die sie so interessant machen, besonders aber ihre dunkle Seite. Da ist ein Wesen, was auch wirklich „böse” sein darf und sich von der Gesellschaft abgrenzt, wo es um Anpassung und Konventionen geht. Richtige Vampire verstoßen gegen die Norm und grenzen sich von dem „Normalen” ab. Sie sind furchtlos, attraktiv und anziehend. Kurz gesagt, faszinierend :)

Lina :
*grins* Uuuuund ... Wer ist dein lieblings Charakter? Also aus deiner Geschichte mein ich ;)


Petra :
Ganz gemeine Frage, die mir meine Tochter auch immer stellt und schon für lange Küchengespräche gesorgt hat :D „Nun sag schon, Mama, wen findest du besser, Leroy oder Julien?” Und wenn ich ehrlich bin, kann ich sie nicht beantworten. Julien hat so etwas von dem Märchenprinzen, ist voller aufopferungsvoller Liebe, für die er sogar sterben würde ... ach (schwelg). Aber seine Wankelmütigkeit und Impulsivität kann einen auch in den Wahnsinn treiben. Also vergessen wir den Märchenprinzen mal wieder. Leroy, der scheinbar gefühllose, böse Kerl, der niemanden mehr an sich rankommen lässt, für seinen Bruder aber alles tun würde. Nach außen hin knallhart und unnahbar, aber tief im Inneren doch gefühlvoll. Er hat etwas Heldenhaftes an sich, ist aber gleichzeitig absolut skrupellos. Meine Tochter fragte mich mal, ob ich mit Leroy einen Kaffee trinken gehen würde, als ich mir das wirklich vorstellte, sagte ich, wahrscheinlich eher nicht. So risikofreudig bin ich dann wohl doch nicht. Bei ihm kann man nie wissen, woran man ist.

Lina :

Ich glaube ich könnte zwischen den beiden auch nicht wählen :D Sind eigentlich noch weitere Bände der Reihe in Planung? Und hast du vielleicht sogar schon was ganz neues ins Auge gefasst?

Petra :
Einen dritten und letzten Teil wird es noch geben. Dann ist die „Blut um Mitternacht Reihe” abgeschlossen *schnief* Diese Bücher waren und sind etwas ganz Besonderes für mich. Es ist nicht leicht, all das loszulassen, aber mir ist wichtig einen tollen Abschluss zu finden, damit der Zauber der Geschichte auch erhalten bleibt. Manchmal ist weniger einfach mehr. Natürlich schreibe ich weiter und habe schon neue tolle Projekte am Start. Alles im Bereich Fantasy, aber ohne Vampire. Es wird verdammt mystisch werden! Und bei dem zweiten Projekt wird eine ganz neue Fantasygestalt das Licht der Welt erblicken. Ihr dürft gespannt sein.

Lina :
Ohhhhhh
♥ Das hört sich toll an ♥ So, liebe Petra ... Nun wird es persönlicher ;) Was bist du Privat für ein Typ?

Petra :
In erster Linie Mutter, mit all ihren guten und nervigen Eigenschaften, die Mütter so haben. „Hast du Hausaufgaben gemacht, ist das Zimmer aufgeräumt, vergiss die Mütze nicht ...” ;) Aber das Zwischenmenschliche ist natürlich das Wichtigste. Ich bin immer für meine Kinder da und mir ist es wichtig ihnen Werte zu vermitteln. Toleranz, Mitgefühl, Ehrlichkeit, Verständnis .... all das, worauf es im Leben wirklich ankommt. Sie sollen den Mut bekommen, sich ihre eigene Meinung zu bilden und keine Angst davor haben, sie auch mitzuteilen (was für viele Diskussionen sorgt :D ). Mir ist Lebendigkeit wichtig, Fantasie kein abgestumpftes virtuelles Leben vor dem Computer, Handy oder Fernsehen. Was es bei uns natürlich auch gibt und, wie sollte es auch anders sein, für viele Diskussionen sorgt. Aber ich denke, wir haben einen ganz guten Mittelweg gefunden. Von mangelnder Lebendigkeit kann jedenfalls keine Rede bei uns sein. Ich bin ein sehr humorvoller Mensch, aber eher ruhiger. Ziehe mich jetzt ganz gerne mal zurück. Die wilde Zeit liegt hinter mir ;)

Lina :
*kicher* :) Was treibst du Hobbimäßig sonst noch so?


Petra :
Schreiben und lesen machen den größten Teil meiner freien Zeit aus. Aber ich male auch sehr gern. Egal ob Öl, Acryl, Bleistift, Buntstift ... Vor Kurzem haben mich die Mangas gepackt. Da blieb der Laptop mal zu und Papier und Stift eroberten meinen Schreibtisch.

Lina :
Uiii :) Ich male auch manchmal. Aber eher wegen dem Spaß als echtem können :) Was liest du denn gerade so?


Petra :
Seit Ewigkeiten bin ich mal wieder im Thriller Genre unterwegs. Von Michael Cordy „Das Nazareth Gen” und von Oscar Wild „Das Bildnis des Dorian Grey”. Ganz ohne den Hauch des Fantastischen geht es dann doch nicht. Ich lese oft mehrere Bücher gleichzeitig.

Lina :
Das könnte ich glaube ich nicht. Ich befasse mich maximal mit zwei Geschichten. Eine lesen die andere hören ;) Öhm, is ja auch egal ... Was sind die Top 3 deiner schönsten Erlebnisse?


Petra :
Da muss ich ein wenig zusammenfassen. Ganz klar die Momente, als ich meine Kinder zum ersten Mal in den Armen hielt. Etwas Vergleichbares gibt es nicht auf der Welt. Der erste Kuss mit meinem Mann ... (da bekomme ich doch auch noch nach zwanzig Jahren eine Gänsehaut). Und der Moment, als ich das Taschenbuch von „Blut um Mitternacht” in den Händen hielt. Mein erstes, selbstgeschriebenes Buch .... unglaublich.

Lina :
 
♥ Und was war das verrückteste das du je gemacht hast? *eine meiner lieblingsfragen :D*

Petra :
*lach* Ich glaube mit dieser Frage allein könnte ich ein Buch schreiben. Aber dass mit Abstand verrückteste war wohl, als ich als junges Mädchen mit meinen Freunden den Zugverkehr zwischen Lehrte und Hannover lahmgelegt hatte. Mit riesigem Transparent, Kerzen und Gitarre haben wir uns auf die Bahngleise gesetzt und gegen den Castor Transport demonstriert. Als die Polizei uns dann teilweise tragend „entfernt” hatte, konnte der normale Personenzug weiterfahren. Einige der Leute öffneten die Fenster und jubelten uns zu. War dann ganz groß in der Zeitung. Hmmm .... vielleicht sollte ich mich mal mit meinen Büchern auf die Schienen setzen ... :)

Lina :
Hahaa ... So ganz alleine auf Schienen könnte böse ausgehen. Keine so gute Idee ;) Möchtest du abschließend meinen Lesern noch etwas sagen?


Petra :
Einen herzlichen Dank an alle, die bis hier gelesen haben und ein ganz großes Dankeschön natürlich an Dich, liebe Lina, dass ich hier auf Deinem tollen Blog dabei sein durfte. Ansonsten drücke ich ganz fest die Daumen für das Gewinnspiel. Falls noch jemand weitere Fragen zu mir oder meinen Büchern hat, kann er sich sehr gerne bei mir melden. Ich freue mich immer sehr. Kontakt und Info: julienundclaire@gmail.com oder www.mitternachtvampire.blogspot.de
Darunter können auch die Taschenbuchausgaben der Bücher bestellt werden.






Das Gewinnspiel


1.Preis
Ein ebook nach Wahl + ebook "Leroy"

2.Preis
Ein ebook nach Wahl

3.Preis
Ein ebook "Leroy"


Beantworte folgende Frage und schon bist du im Lostopf
Was machen für dich Vampire aus? Was fasziniert dich an ihnen?

 
Ausgelost wird aus allen Kommentaren, die bis zum 25.04.2015 um 23:59 Uhr eingehen. Die GewinnerBekanntgabe erfolgt am Tag darauf.

  Die allgemeinen Teilnahmebedingen findet ihr >>HIER<<
Bitte lest diese einmal durch :)
 Viel Glück :) Eure Lina


Kommentare:

  1. Ich hopse nicht in den Lostopf. Weil ich das Buch und den Inhalt schon kenne. Band 2 sogar schon gelesen habe! I <3 Julien! Ganz tolle Aktion. Ich hoffe das ganz viele mitmachen. Das Buch und die Autorin haben es verdient, das ganz viele diese tollen Bücher lesen. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhh jaaaa ♥ Hoffe das ich selbst bald dazu komme Sternenuntergang zu lesen. Blut um Mitternacht war sooooooo toll ♥

      Löschen
  2. Vampire sind faszinierend, weil sie so sie sehr alt sind als Augenzeuge berichten können über vergangene Zeiten. Meistens sehen sie auch noch unverschämt gut aus. Allerdings muss ein Leben als Vampir doch extrem deprimierend sein, wenn man immer wieder Personen die man liebgewonnen hat an den Tod verliert.

    AntwortenLöschen
  3. Ich hüpfe gern in den Lostopf ☺️
    Vampire sind unsterblich, bildschön und brauchen Blut um bei Kräften zu bleiben!
    Faszinierend finde ich die vielen Möglichkeiten aufgrund der Unsterblichkeit! Sie können die ganze Welt bereisen und natürlich auch unendlich viele Bücher lesen! 😉
    Freu mich bei diesem tollen Gewinnspiel dabei zu sein

    Ganz liebe Grüße
    Marion

    AntwortenLöschen
  4. Auch hüpfe gerne in den Lostopf und versuche mein Glück.
    Nun was mich an Vampire fasziniert, die Tatsache, das sie auf Grund ihrer Unsterblichkeit, schon so viel gesehen haben und daher einen unerschöpflichen Erfahrungsschatz haben und dazu haben sie die Möglichkeit, sich die ganze Welt anzusehen. Etwas was ich auch sehr gerne mal machen würden.

    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  5. Hey,

    vielen Dank für das tolle Interview, sehr interessant. :)

    Ich muss ja sagen, dass ich Vampire immer so faszinierend finde weil sie ein ganz undurchsichtiges Wesen haben. Sie sind unnahbar, meistens sehr schön und dazu einfach nur anziehend. Möchte man nicht immer das haben, was man nicht haben kann. :P

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    danke für das schöne Interview. :-)

    Für mich sind Vampire meist stark, schnell und mächtige, magische Wesen. Ich glaube, das es auch das ist, was die Faszination ausmacht - einfach ihre Überlegenheit. Und natürlich auch die Tatsache, dass sie unsterblich sein sollen. Also, zumindest sterben sie nicht an Krankheiten oder Altersschwäche. Ewige Jugend gepaart mit einem meist sehr ansehnlichem Äußeren ist schon sehr verlockend - zumindest für eine gewisse Zeit. ;)

    LG Petra

    AntwortenLöschen
  7. Huhu,
    danke für das interessante Interview und die Buchvorstellung. ich kannte weder Autorin noch Bücher, aber die Cover sind ja mal ein super Blickfang.

    Vampire sind für mich Untote mit spitzen Zähnen, die Blut trinken - und bei allem anderen lasse ich mich gern überraschen, welche Eigenschaften die Autoren ihnen verpassen. Denn ich bin immer wieder fasziniert, wie unterschiedlich die Beschreibungen sein können und mag es, wenn mit den typischen Vampir-Klischees gespielt und diese verdreht werden.

    LG
    anja

    AntwortenLöschen
  8. Hallo :)
    ich finde Vampire faszinierent , geheimnisvoll anziehend und oft schön . Durch Unsterblichkeit kennen lauf der Geschichte miterleben .
    Ich wünsche schönes Wochenende .

    Liebe Grüße Margareta Gebhardt

    AntwortenLöschen
  9. Sehr schönes Interview, bei dem Gewinnspiel mache ich allerdings nicht mit ;)

    LG Lisa

    AntwortenLöschen
  10. Das Interview war mal wieder Klasse und wird gleich in meiner Gruppe geteilt.
    Was fasziniert mich an Vampieren.
    Es ist definitiv nicht die Unsterblichkeit. Das muss ich nicht haben.
    Aber das geheimnisvolle, was sie umgibt oder die wahnsinnig Schnelligkeit. Ja, da wäre ich gern dabei. Auch ihre besonders ausgebildeten Sinne könnte man so manches Mal gebrauchen.
    Lina, hast mich mal wieder dabei erwischt. Ein Buch, dass ich noch nicht kenne.

    LG Anja
    Jetzt hätt ich doch beinahe verpasst zu antworten.

    Erstmal zu Fayda. Sie war mir von Anfang an sowas von unsympatisch und das hat sich auch nicht geändert. Eine Herrscherin, wie sie im Buche steht, trifft hier voll zu. Der möcht ich nicht über den Weg laufen.

    Ob eine Story ein Happy End haben sollte. Nicht unbedingt. Nicht immer passt ein solches und mal ehrlich es wird doch auch langweilig, denn dann ist das Ende eines Buches doch schon vorhersehbar. Also von mir ein klares nein.

    LG Anja (https://www.facebook.com/anja.weihnachtswichtel)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihiii :) Der zweite Teil sollte wohl eigentlich zu dem anderen Beitrag :) *grins* Im Lostopf bist du auf jeden Fall drin ;)
      Lg Lina

      Löschen
    2. naja, eigentlich wollte ich nur meine Facebookseite kopieren. Doppelt hält besser.
      Grins ;)


      LG Anja

      Löschen
  11. Hallo Lina!
    Für mich ist ein Vampir, keine im Sonnenlicht glitzernde Figur, sondern eine, wilde, nach Blut dürtende Kreatur, die sich der jeweiligen Zeit aber anpassen kann. So wie Dracula in Bram Stokers Dracula. Auch in Interview mit einem Vampir sind es Vampire, die einen das Schaudern lehren. So sollen sie sein.
    Der Mythos sollte schon erhalten bleiben.Natürlich ist es in der heutigen Zeit nicht schlecht, wenn sich ein Vampir von Blutkonserven oder Tierblut ernährt, aber er sollte trotzdem ein Vampir bleiben und nicht zu einem verweichtlichen Kuscheltier mutieren.

    Liebe Grüße
    Monja
    Nefertari191174@web.de

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Lina,
    Ich finde die Unsterblichkeit faszinierend. Das verbinde ich in erster Linie natürlich mit den Vampiren. Dann stelle ich sie mir halt einfach unbeschreiblich schön und sexy vor...husthust...Seufz... Die Sache mit dem Blut trinken finde ich nicht sooooo prickelnd, aber was will man machen hat alles seine Vor- und Nachteile.

    Liebe Grüße und einen wunderschönen Sonntag..
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  13. Huhu Lina,
    Mich fasziniert das Unbekannte an Vampiren.
    Ein tolles Interview :)
    Lg Susi Aly

    AntwortenLöschen
  14. Ui Burdorf ist gar nicht so weit weg von mir :) Die Bücher habe ich mir schon mal unter due Lupe genommen, müssen unbedingt mal gelesen werden :) Ein klasse Interview *daumen hoch*

    Vampire haben schöne Beißerchen, die finde ich schon mal gut und wie man es aus den Büchern kennt, sehen alle rattenscharf aus *grins*

    LG Danni

    AntwortenLöschen
  15. Hallo,

    Vampire haben mich schon immer fasziniert. Warum kann ich nicht so genau sagen. Dementsprechend lese ich auch gerne Bücher mit Vampiren und ich liebe Vampire Diaries.

    Lg Bonnie

    AntwortenLöschen
  16. Hallöchen Lina,
    hier muss ich auch noch kurz mitmachen.
    Ich finde Vampire total faszinierend, weil sie den Menschen in so vielen Dingen überlegen sind, und eben diese Überlegenheit zu einem Preis kommt. Auf die Sonne zu verzichten, die Farben des Tages, und ein schlagendes Herz, dass beim Anblick einer geliebten Person schneller schlägt.
    Außerdem finde ich es immer wieder faszinierend, wie unterschiedlich Charaktere mit ihren Kräften umgehen, und was sie daraus machen.
    Liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Lina ��
    Finde Vampire einfach faszinierend ����
    LG

    AntwortenLöschen
  18. Vampire sind eben keine glitzernde, psychisch instabile Geschöpfe.
    Sie sind mysteriös und unheilvoll <3
    Genau das finde ich so faszinierend.
    Leider sind die schon fast ausgelutscht durch den twilight Hype :(

    LG
    Julia

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Lina,

    ich möchte gerne in den Lostopf hüpfen. Leider war letztes Jahr etwas geschehen in einer Büchergruppe, so dass ich das Buch aus den Augen verloren habe. Ich fand damals den Trailer so toll bzw. die Musik dazu.

    Zu der eigentlichen Frage, wüsste ich auch gern. So oft wie ich nach Büchern greife mit Vampiren, faszinieren mich wohl die verschieden Ansichten, wie wir Menschen Vampire sehen oder gerne sehen würden. Egal ob es sie gibt oder nicht, für mich existieren sie, wenn auch nur in dem Moment, wenn ich Vampirbücher in der Hand halte. Ja, dass interessiert und fasziniert mich.

    Danke für die Chance, andernfalls hab ich nun wieder in Buch, was ich bald besorgen werde.

    Lieben Gruß,
    Sue

    AntwortenLöschen
  20. Vampire sind für mich faszinierende Nachtgeschöpfe, da sie sowohl Krieger als auch Geliebte sein können. Knallhart und unheimlich Leidenschaftlich. Seine Bissen können Schmerz und Wonne zu gleich sein. Sie sind geheimnisvoll und niemand weiß woher sie wirklich kommen.

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Lina,

    ein wirklich tolles Interview! Wenn ich an Vampire denke, habe ich mittlerweile nicht mehr den typischen Graf Dracula im Kopf, der sich in eine Fledermaus verwandelt und sich mit Knoblauch bekämpfen lässt. Mir gefällt es besser, mir vorzustellen, dass Vampire wahnsinnig gut aussehen, außergewöhnliche Fähigkeiten oder Gaben besitzen und auch ohne Menschenblut überleben können. Trotzdem darf als Wiedersacher nicht der böse, blutrünstige Vampir fehlen. Sonst ist es ja langweilig. Mir gefällt auch die Vorstellung, dass Vampire nicht zu Staub zerfallen tagsüber, sondern dass sie tatsächlich unerkannt zwischen den Menschen wandeln könnten.

    Liebe Grüße Nadine
    (Nalas.blog@gmail.com)

    AntwortenLöschen