19. Juni 2015

7# Buchvorstellung zu Abgewiesen "AM - Melisa Schwermer"

*winke winke*

Und herzlich willkommen zum 7# Beitrag im AutorenMonat Juni mit Melisa Schwermer. Da in den letzten Beiträgen die zwei Injektions Bände an der Reihe waren, geht es nun um den Thriller "Abgewiesen". Und da beginne ich doch erstmal mit der Buchvorstellung bevor uns Melisa dann im nächsten Beitrag genau aus diesem Buch vorliest :) Viel Spaß 




Kurzbeschreibung 
» Abgewiesen «

„Katinka drehte sich um. Ole stand mit leichenblassem Gesicht im Türrahmen. Blut klebte an seinem Kinn und seinen Wangen, es durch- tränkte seine Jacke. Er zitterte, sein Blick raste hektisch durch den Raum.“ 
Acht Jahre ist es her, seit Ole Nicholas das letzte Mal gesehen hat. Mit seiner Freundin Katinka begibt er sich auf die Reise nach Dänemark, um ihn zu besuchen. Doch die geplante Familienzusammenführung verläuft anders als erhofft. Von einem idyllischen Urlaub sind sie weit entfernt. Als dann eine verstümmelte Frau in einem verlassenen Bauwagen im Wald gefunden wird, geht Nicholas‘ Schwester einen Schritt zu weit … 
Ein mitreißender Thriller über Misstrauen und eine Vergangenheit, die besser geruht hätte.
 Leser Stimmen sagen ... (Quelle-Lovelybooks)
  •   Melisa Schwermer steigt in die Abgründe der menschlichen Psyche hinab und ich bin ihr gefolgt ... ~ Astaja
  • Typisch Melisa Schwermer - Klasse Thriller!!! ~ GrOtEsQue
  • Sehr spannender, unvorhersehbarer Thriller. So muss das sein! ~ heike_herrmann
  • Heftig, heftig, heftig ~ Stups
  • Dieses Thrillermeisterstück packt einen, fesselt und lässt bis zum Ende nicht mehr los! ~ Nefertari35
  • Ich hab es verschlungen. Toller Thriller! ~ Watseka



Und das sage ich ;)

Ein Schocker der an die Psyche geht! Durch verschiedene Handlungsstränge, zieht Abgewiesen einen sehr intensiv in die grausame Geschichte voller Gewalt und Schmerz... 
Zum einen gibt es da natürlich das Paar Katinka und Ole die man bei ihrem Urlaub bzw der Familienzusammenführung begleitet. Parallel dazu erlebt man die Entführungen von Frauen oder Einspielungen ihrer Gefangenschaft, jedoch ohne das man weiß wer der Peiniger ist. Und dann gibt es da noch den Strang einer Familie, in der man nach Liebe vergebens sucht sondern nur schreckliche Grausamkeiten an den Kindern findet. Man erkennt diese Wechselstellen auch super gut. Was das angeht, dürfte da niemand Probleme oder Verwirrungen bekommen.
Jeder dieser Handlungstränge sorgt für einen gewissen Spannungsbogen, welche zusammen genommen eine "Überspannung" ergibt der man, einmal angefangen nicht mehr entfliehen kann. Jeder dieser Stränge birgt ihre eigene kleine Geschichte ohne das man anfangs so recht weiß, wie diese zusammen zu führen sind. Geschockt von den Misshandlungen die wirklich an die Psyche gehen, besteht der größte Reiz darin, raus zu bekommen, wie nun alles zusammen passt (zumindest ging es mir so) und natürlich aus der Gier zu erfahren wie es weiter geht ;) 
Einem Teil dieses "Geheimnisses" bin ich doch recht schnell auf die Schliche gekommen, welcher absichtlich von der Autorin auch immer offensichtlicher wurde. Aber ... Irgendwas war die ganze Zeit komisch. Etwas passte einfach nicht. Und dann ging das Grübeln richtig los. Ist es wirklich offensichtlich oder eine falsche Spur der Autorin? Ich bin fast wahnsinnig geworden kann ich euch sagen :D Was die letzten Seiten dann aber offenbart haben ... Heftig! Melisa beweist wieder hervorragend ihr Talent, in dem sie mich mehr als Überraschen konnte. Genau das was man will!
Dieser Thriller ist keine Story, bei der man groß Symparthiepunkte an die Charaktere vergibt. Aber dennoch, man kann es nicht anderes sagen, sind sie "authentisch" und für mich passen sie einfach perfekt hier rein.
Wieder ein grandioser Thriller von Melisa - der fesselt, nicht mit Spannung spart und die ein oder andere Überraschung birgt ♥ Wie schon von der Autorin gewohnt, toll geschrieben und vorallem auch beschrieben ist. Musste mir vor lauter Mitleid und Wut echt ein zwei Tränen verdrücken. Absolute Leseempfehlung ...
Von mir gibt es 5/5 Schmetterlinge
  
Na, neugierig? Hier noch ein paar Infos :)

Taschenbuch Preis : 9,99 Euro  *Amazon Link* 
Ebook Preis : 3,49 Euro *Amazon Link*
Seitenanzahl : 260




Das Gewinnspiel zum AutorenMonat :)


Beantwortet folgende Frage um weitere Lose für diese Preise zu sammeln 

Müssen Charaktere in einem Buch für euch sympathisch sein? Wie wichtig ist euch sowas?
Wer das erste mal bei einem AM dabei ist oder einfach nochmal sicher gehen möchte, >>HIER<< findet ihr die Teilnahmebedingungen, sowie alle Infos zum Losverfahren des AM's

Am Montag gibt es dann, wie oben schon angedeutet ein kleines Vorlesevideo von Melisa, in dem sie euch übrigens auch die gestellten Fragen des 2# Beitrages beantwortet ;) Bis dahin ... *winke winke* Eure Lina

Kommentare:

  1. Hallo,

    es kommt natürlich immer auf das Buch an, aber unbedingt symphatisch müssen die Protagonisten in einem Buch nicht sein. Viel wichtiger ist mir, dass ihre Handlungen nachvollziehbar sind und man erfährt warum sie was tun.

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  2. Huhu "Lina",
    oh man, du hast mich mit deinen Gedanken zu "Abgewiesen" voll auf das Buch eingeschworen und ich bin jetzt schon begeistert. Vielen Dank dafür.

    Nun zu deiner Frage:
    Ich denke, es ist weniger ob man Sympathie mit jemandem im Buch empfinden muss, als vielmehr dass überhaupt ein Gefühl durch einen Charakter im Buch ausgelöst wird. Ob dies am Ende Sympathie oder Antipathie, Freude oder Wut oder auch andere Gefühle auslöst ist mir nicht so wichtig. Für mich ist das wichtigste, dass die Geschichte insgesamt ein Gefühl in mir auslöst. Ich hoffe, es ist verständlich, was ich damit meine. :-)

    LG
    Der Lesefuchs

    AntwortenLöschen
  3. Menno Goggle frisst meine Komis
    Huhu Lina,
    nee ich muss Protas nicht mögen stell ich mir jetzt bei Zombies oder Ghouls auch bähh vor hihi.
    Sie müssen passen ins Buch in die Geschichte ,es muss stimmig sein. Sie sollten was auslösen ja aber es muss ja nicht immer Liebe sein.

    Liebe Grüße
    Ute

    AntwortenLöschen
  4. Guten Abend Lina :)

    Danke für die interessante Vorstellung, das Buch muss ich unbedingt noch lesen :)
    Für mich ist es ehrlich gesagt einfacher, wenn die Protagonisten sympathisch sind, da ich mich dann besser in ihre Situation hineinversetzen kann. Das kommt aber natürlich ganz auf das Genre an. Bei einem Thriller oder Horrorbuch kommt es für mich nicht darauf an, dass die Charaktere sympathisch sind, sondern dass die Handlung spannend und stimmig ist :)
    Deinen Beitrag habe ich natürlich auch wieder auf meiner Seite geteilt :-)
    https://www.facebook.com/deathsufferi.blub

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!

    Melanie

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Lina,
    bei Zombies oder Serienkillern kann ich leider keine Sympathie aufbauen, jedoch aber bei richtig schönen Schmulzen.

    Geteilt: https://www.facebook.com/cadacabeza.sumundo.9/posts/1596188207296000

    Lg Sylvana Schraube

    AntwortenLöschen
  6. Also ich muss sagen, dass ich mich schneller in eine Geschichte reinfinden kann, wenn mir die Charaktere sympathisch sind.
    Das klappt natürlich nicht immer, dann empfinde ich das lesen meist etwas anstrengender.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Lina ,

    Ich glaube das die Charaktere nicht immer sympathisch sein
    müssen z.B bei Killern weil das passt nicht wenn er Menschen tötet
    und noch sympathisch ist.
    Ich wünsche Dir schönen Nachmittag :)

    Liebe Grüße Margareta

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Lina,

    ich muss ganz ehrlich sagen, dass die Charaktere für mich nicht sympathisch sein müssen! Es ist mir wichtig, dass mich die Story fesselt und spannend ist!

    Ganz liebe Grüße
    Marion

    AntwortenLöschen