11. Juli 2015

[Buch Empfehlung] Manchmal muss es eben Blut sein - 02 Erinnerungen eines Vampirs von Sabrina Georgia



Autorin : Sabrina Georgia
Reihe : Manchmal muss es eben Blut sein
Titel : Erinnerungen eines Vampirs ( Band 02 )
Genre : Vampir Roman
Seitenanzahl : 448

Taschenbuch : 13,20 €  *Amazon*
Ebook : 9,99 €  *Amazon*







Kurzbeschreibung

Ohne Erinnerungen, dafür mit dröhnenden Kopfschmerzen wacht sie in einem schmuddeligen Zimmer irgendwo in Paris auf. Zusammen mit ihrem Retter, einem Kleinkriminellen namens Scar der sie liebevoll Eva nennt, begibt sie sich auf die Suche nach ihrem ICH. Sie landet in dem vermutlich größten Abenteuer ihres Lebens, bei dem nicht nur ihre eigene Vergangenheit sie einholt, sondern auch ein lang gehütetes Geheimnis an die Oberfläche kommt. Viel drängender stellt sich Eva jedoch die Frage WAS sie eigentlich ist, denn ihr Durst nach dem Blut ihres Retters wird von Tag zu Tag stärker. Informationen zur Romanreihe »Manchmal muss es eben Blut sein« Obgleich die Bücher aufeinander aufbauen handelt es sich um abgeschlossene Geschichten die separat voneinander gelesen werden können ohne die vorangegangenen Titel zu kennen.




Meine Meinung

Also erstmal möchte ich sagen, dass die Autorin sich mit ihrem zweiten Werk der "Manchmal muss es eben Blut sein"- Reihe doch wirklich verbessert hat. Was ich im ersten Band kritisiert habe, ist hier entweder ganz beseitigt, oder zumindest nun in abgeschwächter Form ♥ Dafür schon mal mein Lob ♥ Aber auch die Geschichte selbst, gefiel mir hier besser. Sie ist aufregender, noch ne Schippe spannender, nicht mehr ganz so "über harmonisch" und sie hat mich persönlich einfach mehr begeistert und mitgerissen :) Ich war wirklich so richtig drin und hab mit Scar, "Eva" und Co mitgefiebert :) Ihren schönen locker, leichten Schreibstil  hat sie dabei aber zum Glück nicht verloren, so dass sich auch diese Geschichte wirklich flüssig lesen lässt ♥

Zu den Charakteren kann ich nur bestätigen, was ich auch im ersten Band schon gesagt habe ... »Sie gefallen mir wirklich wunderbar ;) Alle sind ausnahmslos totale Sympathieträger :)« »Beim Lesen hat man sehr schnell das Gefühl, dass Sie einem zu Freunden werden. Mit so viel Liebe und Herzblut erarbeitet, da muss man sie einfach sofort mögen, da führt gar kein Weg dran vorbei ♥ Auch kann man fast immer ihre Handlungen und Gedanken gut nachvollziehen. Ich mochte wirklich alle gern :)« Was ich noch sehr schön fand ist, dass es zwar neue Hauptcharaktere gab, die Altbekannten aber dennoch auch weiterhin hier ihre Rollen haben ;) Man kann deren Leben weiterhin mitverfolgen. Und "Freunde" trifft man ja gerne wieder, also zumindest ich :) ♥

Zum Reihenschema könnte man die Reihe sogar etwas mit der "Argeneau"-Reihe von Lynsay Sands vergleichen. In jedem Band ein Familienmitglied welches seinen Auserwählten / Gefährten findet :) Ich weiß zwar nicht, ob dies in dieser Reihe tatsächlich 100% immer so sein wird, aber bisher liegt die Vermutung da sehr nahe. Soll allerdings nicht heißen, dass "Manchmal muss es eben Blut sein" ein Abklatsch von besagter Reihe ist. Denn dafür unterscheiden sie sich doch viel zu sehr. Was auch gut so ist ;)

Was hier neu ist - es gibt auf den letzten Seiten noch vier Kurzgeschichten die sich auf ca 40 Seiten verteilen. Allerdings weiß ich echt nicht so ganz, was ich davon halten soll. Einerseits find ich schön, dass es sie gibt, da das doch noch mal ein bisschen mehr tiefe verleiht, sie schön geschrieben und auch interessant sind. Aber andererseits - war ich erst total verwirrt und konnte es überhaupt nicht zuordnen. Die Art fand ich da irgendwie unglücklich. Wenn der Autorin wichtig ist, diese tiefe einzubringen, wieso dann nicht direkt ins Hauptbuch? Als Nicht-Autorin kann ich natürlich gut reden, aber meiner Meinung nach, hätte man diese sehr gut und auch recht leicht Einfügen können. Als Beispiel : Die Kurzgeschichte über das damalige Kennenlernen von Kim und Thomas (die jetzt quasi wie Geschwister sind). Man könnte diese doch recht leicht z.B. in eine Unterhaltung zwischen Thomas und seiner Frau, die er im ersten Band "findet", einbringen. Oder man könnte im Buch eine passende Textstelle markieren, die dann zu dieser Kurzgeschichte leitet. Aber ich weiß natürlich nicht wie dies in der Realität wirklich aussieht, bin ja nur Leserin ;)

"Erinnerungen eines Vampirs" bot mir ein paar schöne spannende Lesestunden. Vom Hocker haut es mich aber leider nicht. Irgendwas fehlt mir da einfach. Das Gewisse etwas, welches je nach Buch ganz unterschiedlich sein kann. Diese Reihe ist nichts, was mir ewig lange im Kopf bleibt, aber wirklich wundervoll aufregend um einfach mal der Welt zu entfliehen und sich ein paar Stunden treiben zu lassen :) ♥ Und manchmal braucht man ja einfach genau das und nix über das man noch ewig nachdenkt ;) Ich hoffe ihr versteht was ich meine :)

Von mir gibt es gute 4/5 Schmetterlinge 
     

Kommentare:

  1. Ich finde, dass es sich gut anhört. Kommt mal auf meine Wunschliste! :)

    Liebe Grüße - Lenchen

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Lina, diese Reihe kenne ich noch gar nicht. Werde die Entwicklung der Reihe mal im Auge behalten.
    Danke für die Buchvorstellung
    LG Andrea

    AntwortenLöschen