29. Februar 2016

[Gewinner-Bekanntgabe] "AM Februar 2016 - Mirjam H. Hüberli"


  Guten Abend *winke winke* :)

Ihr ahnt es schon - es ist mal wieder so weit ... Die Gewinner aus dem AutorenMonat Februar werden nun vbekannt gegeben :) Aber zuerst ...
   
Die Danksagung ♥
Ich danke Mirjam - für eine wirklich tolle Zusammenarbeit, die mir sehr viel Spaß gemacht hat :) Wir haben uns super ergänzt und toll harmoniert. Danke das ich dich kennen lernen durfte und ein Stück deiner Welt entdecken durfte :) ♥ Ich wünsche dir alles gute für die Zukunft & dass deine wunderbare Fantasie dich nie verlässt ♥

Ausserdem möchte ich mich auch Herzlich bei allen bedanken, die bei dem AutorenMonat so fleißig mit gemacht haben ♥ Ihr habt insgesamt etwas über 250 Lose gesammelt - Wahnsinn ♥ Und ich freue mich immer über jeden einzelnen von euch den ich hier kennen lernen & begrüßen darf, sowie natürlich auch über jeden eurer Kommentare :) ♥


Und wer Mirjam H. Hüberli gerne weiter auf ihrem Weg begleiten möchte, der sollte *hier* über ihre Facebookseite am besten auf dem laufenden bleiben können ;)

  
 Die Auslosung :)

 
Zur Erinnerung , dies sind die zu vergebenden Preise :)  


1Preis : Ebook "Zerbrochene Seele" inkl. Goodies

2 Preis : Ebook nach Wahl inkl. Goodies

3 Preis : Ebook nach Wahl inkl. Goodies







HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ...
 

 


 Bitte meldet euch über das Kontaktformular, Linas-BuecherTraumWelt@gmx.net oder Facebook innerhalb der nächsten 7 Tage bei mir :) Alle anderen bitte nicht traurig sein, im April gibt es schon wieder den nächsten AutorenMonat und ich habe auch gerade eine Lesechallenge ins Leben gerufen, bei der ihr auch viele Gewinnmöglichkeiten habt :) ♥

  ich wünsche euch noch einen schönen Abend und freue mich, wenn ich euch bald wieder lesen darf :) *winke winke* Eure Lina
  


27. Februar 2016

Expedition Bücherdschungel (Lesechallenge)



Huhuuuuuuu :)

Endlich darf ich euch verraten, an was ich die letzten Wochen im geheimen geplant und gearbeitet habe :)  *Hier gibt es alle Infos*

















[BuchEmpfehlung] Absolution: Wie man eine Sünde überlebt von Jasmin Romana Welsch




Autorin : Jasmin Romana Welsch
Titel : Absolution: Wie man eine Sünde überlebt
Genre : Urban Fantasy
Seitenanzahl : 224

Ebook : 4,99 €  *Amazon*
Taschenbuch : 12,95 € *Amazon* / *Sternensand Verlag*






Kurzbeschreibung

Mein Name ist Sixten. Ich denke, ich war ein durchschnittlicher Absteiger: unterbezahlt, launisch und auf das Leben und die ach so verkommene Welt schlecht zu sprechen. Da war mein kleines Drogenproblem, diese nervenaufreibenden Sitzungen bei Doktor Mattson und mein Kumpel Nils, der seit der Grundschule nicht gelernt hat, länger als zehn Stunden sauer auf mich zu sein. Summa summarum war mein Leben Mist, aber unkompliziert genug, um den Pessimismus in die tägliche Routine einfließen zu lassen. Ich hätte genau so weitergemacht, wäre nicht alles plötzlich unwirklich geworden. Auf einmal soll ich ein Todsünder sein und der Sklave eines Dämons werden das behauptet zumindest die sprechende Katze, die will, dass ich sie Meisterin nenne. Vielleicht habe ich auch einfach Wahnvorstellungen von der Kokserei bekommen. So oder so, mein Leben braucht eine Kehrtwende. Dann muss ich mich eben damit abfinden, dass es Himmel und Hölle gibt, auch wenn ich bisher Atheist war. Ich war ja auch ein gefühlskaltes Arschloch und finde mich jetzt damit ab, dass ich die Dämonen-Katze, die meine Seele verschachern will, irgendwie mag. Einer von uns wird trotzdem verlieren. Am Ende bin ich vielleicht tot, verrückt oder clean, aber das müsst ihr schon selbst herausfinden.



Meine Meinung

Wow ... Das war - anders. Ohja, dass trifft es glaube ich ganz gut.
Ungewöhnliche Charaktere, in einer ungewöhnlichen Story, eine positive Überraschung :)

Ich hätte mir vorher nicht vorstellen können, was ein Junkie wohl in einer Fantasy Story zu suchen hat. Höchstens, dass er fantasievoll Halluziniert :D *kicher* Ich hätte auch nicht gedacht, dass Sixten mir überhaupt sympathisch sein könnte - doch glücklicherweise hat mich die Autorin eines besseren Belehrt. Ich mochte Sixten nicht nur, sondern hatte sogar echt Spaß mit ihm. Er hat einfach eine Einmalig Humorvolle Art an sich, die mich oft hat schmunzeln lassen :D Auch die anderen Charaktere fand ich wirklich super :D Ungewöhnlich - aber sie haben toll zusammen gepasst und der Geschichte das Gewisse etwas verliehen :D

Diese Geschichte ist in jeder Hinsicht mehr, als ich erwartet hatte. Im Grunde sehr traurig zeigt sie viel tiefe, berührt und regt zum nachdenken an. Aber man kann eben auch herzlich lachen. Zu Anfang konnte ich überhaupt nicht erahnen in welche Richtung sich das alles entwickeln würde, um so spannender war es zu sehen, wo es einen hinführt. Ich hatte tolle Lesestunden :) Jasmin Romana Welsch hat einen tollen Schreibstil und bietet einem was neues :) Sowas mag ich ♥

Schade fand ich, dass die Geschichte recht kurz ist. Man hätte sie zwischendurch noch ein bisschen mehr Ausbauen können. So lernt Sixten z.B am Anfang ein "Mädchen" kennen und bis kurz vor dem Ende der Story ist Funkstille zwischen ihnen. Das war irgendwie seltsam. Sie kam nur ins Spiel, wenn es eben unbedingt sein musste. Zumindest kam es mir so vor. Da hätte ich eben gerne etwas mehr gehabt. Soooo, mehr mag ich euch jetzt aber gar nicht mehr erzählen, denn ihr solltet euch da einfach selbst Überraschen lassen ♥ Und diese ungewöhnlich tolle Story (trotz kleiner Schwachstelle) einfach selbst entdecken :)

Von mir gibt es 4/5 Schmetterlinge












Herzlichen Dank an den Sternensand Verlag, für das Reziexemplar ♥




Als besonderes Extra, durften die Sternensand Blogger ein paar Fragen an die Autorin stellen, welche sie direkt im Buch beantwortet hat :) Eine meiner Fragen, darf ich euch schon offenbaren :)

Lina : Man sagt ja, dass die Protagonisten in einem Autor "leben", wie ist das nach beenden einer Geschichte? Kann man mit dem Prota wirklich abschließen, oder spukt er trotzdem noch im Kopf herum, obwohl seine Geschichte erzählt ist?

Jasmin Romana Welsch : Ich denke Charaktere begleiten dich als Autor ein Leben lang. Sie werden im Laufe des Schaffensprozesses zu sehr, sehr engen Freunden von denen du einfach alles weißt und an die du dich in manchen Situationen einfach erinnert fühlst, auch wenn du sie schon lange nicht mehr »gesehen« hast. Ich erwische mich oft bei kleinen Tagträumen in denen ich mir Fragen stelle wie: »Was würde Sixten in dieser Situation wohl machen?«. Solche Überlegungen bringen mich unter Garantie zum Schmunzeln und alleine dafür, werde ich meinen Protas ewig dankbar sein. :-)



26. Februar 2016

9# Vorschau auf Zerbrochene Seele "AM - Mirjam H. Hüberli"



 
Herzlich Willkommen ...
 
  ... zum 9# Beitrag im AutorenMonat Februar 2016 mit Mirjam H. Hüberli inkl. Gewinnspiel ♥ *schnief* wir sind tatsächlich schon wieder am Ende angelangt :( Zum Abschluss könnt ihr heute noch ein wenig in den Jugendthriller "Zerbrochene Seele" schnuppern, welcher am 3.März erscheinen wird :) ♥
Ich wünsche viel Spaß beim reinschnuppern :)





Kurzbeschreibung » Zerbrochene Seele «


Als ihre Mutter bei einem Unfall ums Leben kommt, will die siebzehnjährige Ella nur noch eines: vergessen. Ihren Traum vom Tanzen, ihr altes Leben … einfach alles. Doch ihre Vergangenheit holt sie unerbittlich ein, lässt Ella an allem zweifeln, was sie ausmacht, und plötzlich weiß sie nicht einmal mehr, wer sie ist. Der einzige Farbklecks in ihrem grauen Leben ist Leo, der Junge, der immer wieder in Ellas Nähe auftaucht. Mit ihm versucht sie dem Geheimnis ihrer Vergangenheit auf die Spur zu kommen und Totgeschwiegenes ans Tageslicht zu bringen. Doch die Antworten, die Ella sucht, könnten sie das Leben kosten…      //Textauszug: Schweigend bleiben wir stehen, halten den Blickkontakt, bis Leo auf einmal mit ernster Miene sagt: »Ella, du darfst nicht zulassen, dass die Angst die Macht über dich gewinnt. Versprich mir das.« »Wie…?« Er schüttelt den Kopf. »Hör einfach darauf, was dir deine innere Stimme zuflüstert.« Ich fühle mich in meinen Gedanken ertappt und schüttle in einer resignierenden Geste den Kopf. »Und wenn meine Angst so laut hämmert, dass ich meine innere Stimme nicht mehr hören kann?«//





Na, neugierig? Hier noch ein paar Infos :)
 
* Am 3. März ist es soweit ... Veröffentlichung :)
* Erscheint (vorerst leider nur) als Ebook bei Carlsen/Impress
* Besteht aus 273 Seiten purem Lesegenuss
* Und kostet nur unschlagbare 3,99 €
Amazon Ebook : *hier klicken*
 Carlsen/Impress Ebook : *hier klicken*
und ist sogar schon Vorbestellbar ;)
 
 
 


Ella ist sensibel, fröhlich und liebt es zu tanzen. Liebte es – denn seit dem Tod ihrer Mutter hat sie kein einziges Mal mehr getanzt. Sie musste alles hinter sich lassen und zu ihren Großeltern ziehen, zwei Menschen, die ihr fremder nicht sein könnten. Bei ihnen fühlt sie sch nicht nur einsam, sondern auch unerwünscht. Annabelle, ihre Mutter, hatte aus der Zeit vor Ellas Geburt immer ein großes Geheimnis gemacht. Aber nun entdeckt Ella immer mehr Dinge aus Annabelles Vergangenheit, die mehr Rätsel aufwerfen, als sie Antworten geben. Was hat Annabelle ihr stets verschwiegen? Wem kann sie hier eigentlich trauen?




Leo ist ein Kerl, der immer genau das tut, wonach ihm der Sinn steht. Er hat die Uni geschmissen und schlägt sich mit Gelegenheitsjobs durchs Leben, auch wenn seine Familie ganz andere Pläne hatte. Er ist nicht nur breitschultrig und heiß, nein, auf Ella wirkt er ziemlich geheimnisvoll und faszinierend, ist er doch weder der Brake-Dance-, noch Modern Dance- oder Hip-Hop-Typ. Aber er unterstützt Ella, wo er nur kann und so bringen sie gemeinsam ganz langsam Licht in die dunkle Vergangenheit. Was ist das nur, dass seine Himmelsaugen in ihr auslösen. Er ist doch gar nicht ihr Typ, oder?










Das Gewinnspiel zum AutorenMonat :)


Beantwortet folgende Frage um die letzten möglichen Lose zu sammeln 
 
Heute ist eure Fantasie gefragt :) Was denkt ihr, könnte das Geheimnis aus Ellas Vergangenheit sein? Wichtig - wer die Geschichte etwas weiter spont bzw die Antwort etwas ausführlicher beschreibt, bekommt heute ZWEI Lose :)

Ein zweites bzw heute drittes Los bekommt, wer diesen Beitrag öffentlich teilt. Nachweisen müsst ihr dies nur per Link in eurem Kommentar :) Genauere Infos über das Losverfahren sowie die allgemeinen Teilnahmebedingungen sind *HIER* im unteren Abschnitt zu finden :) 
  

Sooo meine Lieben :( Das wars schon wieder für diesen Monat ... Bis Sonntag um 23:59 Uhr könnt ihr noch alle fehlenden Lose aus diesem AutorenMonat sammeln - falls unterwegs welche vergessen wurden ;) ♥ Am späten Montagabend werde ich dann die Gewinner bekannt geben ♥ Schaut dann also unbedingt nochmal vorbei. Außerdem bin ich auch schon wieder fleißig für den nächsten AutorenMonat am planen, der dann im April stattfinden wird :) Und ich kann schon mal verraten - es wird maaagisch & ich liebe die Bücher um die es gehen wird ♥ Bis dahin ... *winke winke* Eure Lina 
 
 
 

24. Februar 2016

8# Wir sind Gerorenes Herz - Die Charaktere "AM - Mirjam H. Hüberli"




Huhuuu *winke winke* :)

Und Herzlich Willkommen zum 8# und somit Vorletzten Beitrag im AutorenMonat Februar 2016 mit Mirjam H. Hüberli inkl. Gewinnspiel ♥ Heute dürft ihr die Charaktere aus Gefrorenes Herz kennenlernen :) Und dafür stellen sie sich euch sogar selbst vor :) Hihii ... ♥ Viel Spaß beim lesen und kennen lernen ;)






Aurelia:

Hallo zusammen *winke* ich bin Aurelia Seidel, bin 17 Jahre alt und werde im Februar achtzehn. Was das wirklich Coole daran ist: Ich feiere das nie allein, denn ich habe eine Zwillingsschwester. Natascha. Was gibt es sonst so über mich zu erzählen? Hm … Ich gehe fast täglich zum Eiskunstlauftraining, ja, ich liebe es übers Eis zu gleiten, den Wind in den Haaren zu spüren, die Kälte zu atmen – einfach ein unbeschreibliches Gefühl. Dumm nur, dass die Trainerin uns (also Natascha und mich) nicht ausstehen kann. Seufz! Aber wir lassen uns die Freude daran nicht verderben. Gemeinsam sind wir stark. Und sonst? Moment, ich kann mich gerade kaum konzentrieren, Natascha hat die Musik gerade auf ultralaut gestellt … „I’d sing for you“ von Bastian Baker. Sie liebt diesen Song. *kicher*






Natascha:

Hallo zusammen, ich bin Natascha. Wie Aurelia bereits gesagt hat, sind wir Zwillinge. Yeah! Wir unternehmen viel zusammen, eigentlich alles. Eislaufen, shoppen mit unseren Freundinnen Sofia, Laura und Cecile. Nach dem Training noch mit den Jungs von der Eishockeymannschaft rumhängen, Musik hören und so weiter und so fort.
Und soll ich euch etwas verraten? Zwilling zu sein ist einfach das Beste, was es gibt. Wieso? Weil du nirgendwo sonst solch eine Vertrautheit erlebst. Du hast stets deinen eigenen Spiegel vor Augen, der dich durchschaut und versteht wie kein anderer. Immer. So ist es zumindest bei uns. Egal, was ich mache oder auch anstelle. Mein Zwilling ist immer für mich da. Immer.
*Luftkuss zu Aurelia rüberschick*






Sevan:

Hi zusammen. Ich bin Sevan, vor wenigen Wochen achtzehn geworden und neu in der Stadt. Wobei das eigentlich nicht ganz stimmt. Meine Familie hat vor einigen Jahren schon mal hier gewohnt, aber als damals … na ja … da haben es meine Eltern nicht mehr ertragen. All das hier. Wie dem auch sei, nun sind wir wieder da und ich werde demnächst auch hier zur Schule gehen. Was ich sonst gerne mache? Hm. Ich höre gerne Musik, mache viel Sport, bin ein ganz passabler Eishockeyspieler. Mit etwas Glück, nehmen sie mich in die Mannschaft auf, das wäre cool.






Sofia:

Hey! Ich bin Sofia. Tja, was soll ich groß über mich erzählen? *streicht sich ihre schwarzen Haarsträhnen hinters Ohr* Ich bin ziemlich beliebt, habe viele Freunde, doch meine besten Freundinnen sind die Zwillinge. Wir kennen uns schon seit dem Kindergarten und fast genauso lange gehen wir zusammen zum Eiskunstlaufen. Und natürlich Laura. Sie lebt erst seit ein paar Monaten bei ihrer Oma. Da mein Paps, Victor, der Trainer der Eishockeyjungs ist, habe ich zudem einen guten Stand bei den Jungs. Der Kapitän der Mannschaft, Tim, ist echt der Wahnsinn. Er ist eine Klasse über mir, immer gut drauf und hat auch immer einen coolen Spruch auf Lager. Bis jetzt hat es mit uns beiden leider noch nicht ganz geklappt, aber hey, das kommt sicher noch.  *kicher*






Tim:

Hi Leute! Ich bin Tim, der Kapitän der Eishockeymannschaft und auch sonst ziemlich sportlich – wie man mir vermutlich unschwer ansieht. Ich jogge, fahre Rad und gehe regelmäßig schwimmen. Ansonsten bin ich gerne mit den Jungs unterwegs, mache Party und genieße das Leben. *grinst schelmisch* Ihr wollt wissen, ob es da ein Mädchen gibt in meinem Leben? *seine Mundwinkel verziehen sich* Mann! Diese Frage nervt! Meine Schwester, Jenny, will das schon ständig wissen, was denn bei mir und Sofia läuft. Okay, ich sage so viel dazu: No comment.






Laura:

Halli hallo. Ich bin Laura. *winkt in die Runde und lächelt* Vor wenigen Monaten bin ich hierher gezogen und lebe seitdem bei meiner Oma. Ich bin echt froh in Sofia und den Zwillingen so gute Freundinnen gefunden zu haben. Aber da gibt es noch jemanden. Nico. *seufz* Was für ein Traumtyp! Er geht mit Tim in dieselbe Klasse und schon bald findet ein Vereinsausflug für alle aus der Eishockeymannschaft und uns Eiskunstläufern statt. Ich hoffe so, dass Oma mich doch noch gehen lässt, aber bis jetzt willigt sie leider nicht ein. Vielleicht wäre das meine Chance, etwas näher an Nico heranzukommen, denn er ist nämlich total schüchtern. ;)






Nico:

Hallo miteinander. Ich bin Nico. Und wie ihr euch vermutlich bereits denken könnt, gehöre auch ich zu den Eishockeyjungs von Victor. Zudem besuche ich dieselbe Klasse wie Tim. Ich bin ziemlich gut in der Schule, das Lernen und die Prüfungen fallen mir echt leicht. Keine Ahnung wieso, ich muss dafür kaum was tun. Was mir ziemlich viel Freizeit beschert. *grins* Ob ich gerade verliebt bin? Öhm … *hüstel* Ihr stellt vielleicht Fragen. *kratzt sich am Hinterkopf und wird rot* Ich passe :) Ich verrate es euch, wenn es soweit ist, okay?







Das Gewinnspiel zum AutorenMonat :)


Beantworte folgende Frage um weitere Lose für diese Preise zu sammeln 

Heute möchte ich gerne wissen, wie euch der AutorenMonat gefallen hat. Fehlte euch irgendwas, oder war etwas überflüssig/ uninteressant? Habt ihr verbesserungsvorschläge?

Ein zweites Los bekommst du, wenn du diesen Beitrag öffentlich teilst. Nachweisen musst du dies nur per Link in deinem Kommentar :) Dies zählt für jeden Beitrag im AutorenMonat. Genauere Infos über das Losverfahren sowie die allgemeinen Teilnahmebedingungen sind *HIER* im unteren Abschnitt zu finden :) 
  

Im letzten Beitrag am Freitag gibt es dann noch eine Vorschau auf den neuen Jugendthriller von Mitrjam H. Hüberli - Zerbrochene Seele ♥ Und natürlich würde ich mich freuen, euch auch dann wieder hier zu lesen :) ♥
Bis dahin ... *winke winke* Eure Lina 



22. Februar 2016

7# Psychische Erkrankungen "AM - Mirjam H. Hüberli"

 
Hallo meine Lieben :)
 
  Und Herzlich Willkommen zum 7# Beitrag im AutorenMonat Februar 2016 mit Mirjam H. Hüberli inkl. Gewinnspiel ♥ In Gefrorenes Herz spiel eine Psychische Erkrankung eine wichtige Rolle. Da wir euch aber nicht zuuu viel Verraten wollen, ist dies eher ein allgemeiner Beitrag zu dem Thema Psychische Erkrankungen. Ich hoffe ihr findet dass Thema ebenso interessant. Bei recherchieren waren ich in dem Thema - über das man eigentlich viel zu wenig weiß - total gefangen ♥ Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen, auch wenn der Text diesmal ein wenig länger ist ;)





Was ist eine Psychische Erkrankung / Störung ...

Eine psychische oder seelische Störung ist eine krankhafte Beeinträchtigung der Wahrnehmung, des Denkens, Fühlens, Verhaltens bzw. der Erlebnisverarbeitung oder der sozialen Beziehungen. Es gehört zum Wesen dieser Störungen, dass sie der willentlichen Steuerung durch den Patienten nicht mehr oder nur zum Teil zugänglich sind.

Menschliches Erleben umfasst Emotionen (Gefühle) und Kognitionen (Denken, Aufmerksamkeit und Gedächtnis). Psychische Störungen betreffen diese Bereiche, und zwar entweder aufgrund seelischer Prozesse oder auch aufgrund neuropsychiatrischer, systemischer oder hirnorganischer Erkrankungen. Psychische Störungen können entweder den emotionalen oder den kognitiven Aspekt stärker beeinträchtigen oder in beiden Bereichen gleich stark ausgeprägt sein. Allerdings ist nicht jede Abweichung des emotionalen oder kognitiven Erlebens gleichzusetzen mit einer Störung mit Krankheitswert. Viele Menschen erleben über eine kurze Zeit leichte Stimmungsschwankungen, die sich von selbst zurückbilden und von den Betroffenen nicht als Krankheit erlebt werden. Auch gibt es Menschen, die unter einer schweren emotionalen Belastung depressive oder psychotische Episoden erleben und anschließend psychisch stabil weiterleben. Grundsätzlich ist der Krankheitsbegriff in der Medizin unscharf definiert.

Psychische Störungen sind tatsächlich recht weit verbreitet. Nach einer Studie der WHO leidet weltweit jeder vierte Arztbesucher daran. Deutsche Studien sprechen von ca. 8 Millionen Deutschen mit Behandlungbedürftigen psychischen Störungen. Die meisten würden jedoch nach einiger Zeit abklingen. Psychische Störungen gehören zu den häufigsten Beratungsanlässen in allgemeinmedizinischen Praxen.




Aber - welche Psychischen Erkrankungen gibt es überhaupt ... Ich habe mal ein bisschen im www recherchiert und einige Erkrankungen mal genauer unter die Lupe genommen.




*Angststörungen*

Krankhaft werden Ängste dann, wenn sie übermässig auftreten und zwar ohne dass eine tatsächliche Gefahr oder Bedrohung vorliegt. Zu einer solchen Angststörung (medizinisch: Phobie) zählen Angstattacken mit Beklemmungs- und Erstickungsgefühlen, Schweissausbrüchen, Schwindel oder Herzrasen. Einige dieser Phobien kennen wir selbst, aber stellt euch mal vor, wie schrecklich manche Phobien sein müssen und wie sie das Leben beeinträchtigen wenn sie wirklich RICHTIG Krankhaft sind ... Da wird die Bedeutung von Berührungsängsten doch echt eine ganz andere. Wie oft ist es notwendig berührt zu werden, alleine beim Arzt zur Untersuchung ... 

Hier mal ein paar Ängste bzw Phobien ...
* Arithmophobie (Angst vor Zahlen)
* Achluophobie (Angst vor Dunkelheit)
* Agoraphobie (Betroffene haben Angst vor bestimmten Situationen, denen man etwa im Notfall nur schwer entkäme z.B weite Plätze in denen es zu Menschengedränge kommen könnte. Agoraphobie wird oft mit Klaustrophobie verwechselt)
* Autophobie (Angst alleine zu sein, auf sich selbst gestellt zu sein oder auch Angst vor sich selbst)
* Berührungsangst (Angst vor Körperkontakt)
* Bacteriophobie (Angst vor Bakterien)
* Cleisiophobie (Angst vor geschlossenen Räumen)
* Dysmorphophobie (Eine Störung der Wahrnehmung seines eigenen Körpers. Angst hässlich zu sein oder gar Entstellt)
* Klaustrophobie (Angst vor engen Räumen)
* Logophobie (krankhafte Sprechangst)
* Phonophobie (Angst vor bestimmten Geräuschen)
* Phozophobie (Angst vor Licht)
* Sitophobie oder auch Sitiophobie (Angst vor der Nahrungsaufnahme oder auch vor Nahrung im allgemeinen)
* Sinistrophobie (Angst vor Dingen auf der linken Seite)
* Somniphobie (Angst vor dem Schlaf)





*Bipolare Störung*

Bipolare Störungen sind schwere chronisch verlaufende psychische Erkrankungen, die durch manische und depressive Stimmungsschwankungen charakterisiert sind. Die Manie stellt sich als übersteigertes Hochgefühl dar und die Betroffenen sind gleichzeitig meist überaktiv, euphorisch oder gereizt. Auf diese Phase folgen mehr oder weniger ausgeprägte Depressionen, mit gedrückter Stimmung, Antriebslosigkeit und Traurigkeit. Die Stimmungsschwankungen treten episodisch und unabhängig von der augenblicklichen Lebenssituation auf.

Man schätzt, dass etwa 1 bis 3 % der Bevölkerung betroffen sind. Frauen und Männer erkranken jeweils gleich häufig. Viele Patienten erleben ihre erste Krankheitsepisode um das 18. Lebensjahr herum, doch meist wird die Störung erst später erkannt.





*Burnout Syndrom*

Als Managerkrankheit bekannt, wird Burnout mit einer Phase permanenten Stresses verbunden, auf die eine Phase tiefster Erschöpfung folgt. Burnout ist keine fest umrissene Krankheit, sondern beschreibt einen Prozess.

Damit verbunden können sein: Drogenabhängigkeit, Schlaflosigkeit, depressive und suizidale Denkweisen. Medizinisch betrachtet liegt dem Burnout oft eine Depression zugrunde. Burnout-Patienten müssen erst einmal medizinisch behandelt werden, um die körperlichen (essen, schlafen) wie psychischen (Ängste, Depression) Erschöpfungssymptome zu kurieren. Neben Managern trifft das Störungsbild auch immer mehr junge Leute, die Stress in der Schule oder im Studium haben.

Etwa 80 Prozent der deutschen Gesellschaft fühlen sich heutzutage gestresst. Die Genesung braucht zwischen einigen Wochen bis hin zu Jahren.





*Borderline Persönlichkeitsstörung*

Bei der Borderline-Störung  handelt es sich um eine Persönlichkeitsstörung, die durch Impulsivität und Instabilität von Emotionen und Stimmung, der Identität sowie zwischenmenschlichen Beziehungen charakterisiert ist. Es handelt sich um ein schwerwiegendes psychiatrisches Krankheitsbild, das auch als emotional instabile Persönlichkeitsstörung des Borderline-Typs bezeichnet wird.

Betroffene erleben sich als Opfer ihrer eigenen heftigen Stimmungs- und Gefühlsschwankungen, was zu extremer innerlicher Anspannung führen kann, die dann als unerträglich und peinigend erlebt wird. Viele setzen selbstschädigende Verhaltensweisen ein, um diese Anspannung zu verringern. Vor allem Schmerz spüren viele während der extremen Spannungsphasen kaum oder nur sehr wenig. Selbstverletzungen, Drogeneinnahmen und hoch riskante Aktivitäten lindern die Anspannung sofort, werden dadurch jedoch rasch zu suchtartigem Problemverhalten. Menschen, die an einer Borderline-Persönlichkeitsstörung leiden, fühlen sich innerlich zerrissen, haben ein gestörtes Selbstbild und eine gestörte Körperwahrnehmung. Sie leiden unter massiven Ängsten vor dem Alleinsein und instabilen Beziehungen.





*Paranoide Persönlichkeitsstörung*

Diese Form von Persönlichkeitsstörung betrifft vor allem die misstrauische Haltung des Erkrankten. Selbst freundliches oder zurückhaltendes Verhalten anderer Menschen wird dann als feindliches Zeichen gedeutet. Die Betroffenen werden oft als schwierige Charaktere bezeichnet, da sie mit Zurückweisungen und Zurechtweisungen große Probleme haben. Nicht zu verwechseln ist die paranoide Persönlichkeitsstörung mit der Paranoia und der paranoiden Schizophrenie, die anders klassifiziert werden.





*Demenz*

Die Demenz ist ein krankheitsbedingtes, erworbenes Defizit von Leistung der höheren Gehirnfunktionen. Die kognitiven Fähigkeiten - wie z.B. Erkennen, Gedächtnis, Sprache, Lernen und Planen - sowie die emotionalen und sozialen Fähigkeiten können (zunehmend) beeinträchtigt sein. Dadurch können Persönlichkeitsveränderung und Veränderungen der Gemütslage auftreten. Die Symptome einer Demenz hängen von der Art der Erkrankung ab, da es verschiedene Demenzformen mit unterschiedlichen Ursachen gibt. Oft handelt es sich dabei um nicht heilbare, fortschreitende Krankheiten, deren Erkrankungsverlauf jedoch gemildert werden kann.





*Depression*

Eine Depression ist weitaus mehr, als nur sich schlecht zu fühlen, sondern eine ernstzunehmende Erkrankung, die jeden Menschen treffen kann, unabhängig von Alter, Beruf und sozialem Stand. Sie ist eine psychische Erkrankung, die sich in zahlreichen Beschwerden äußern kann. Eine anhaltende gedrückte Stimmung, eine Hemmung von Antrieb und Denken, Interessenverlust sowie vielfältige körperliche Symptome, die von Schlaflosigkeit über Appetitstörungen bis hin zu Schmerzzuständen reichen, sind mögliche Anzeichen einer Depression. Die Mehrheit der Betroffenen hegt früher oder später Suizidgedanken, 10 bis 15% aller Patienten mit wiederkehrenden schwer ausgeprägten depressiven Phasen sterben durch Suizid.





*Autismus Spektrum Störungen*

Autismus gilt als Tiefgreifende Entwicklungsstörung. Es liegt eine lebenslange komplexe Störung des zentralen Nervensystems zugrunde - insbesondere im Bereich der Wahrnehmungsverarbeitung - die bereits im Kindesalter beginnt. In Ihrem Zentrum steht eine schwere Beziehungs- und Kommunikationsstörung. Menschen mit Autismus können soziale und emotionale Signale nur schwer einschätzen und haben ebenso Schwierigkeiten, diese auszusenden. Deshalb wirken ihre Reaktionen auf Gefühle anderer Menschen selten angemessen, und sie haben Schwierigkeiten, ihr Verhalten an eine soziale Situation anzupassen.

Auch die Entwicklung des Sprachgebrauchs und des Sprachverständnisses ist betroffen: Autistischen Menschen fällt es schwer, etwa ihre Sprachmelodie oder ihre Tonlage an die Situation anzupassen. Ebenso gebrauchen sie kaum Gestik, um den Sinn einer Aussage zu unterstreichen.

Alltägliche Aufgaben führen Autisten meist starr und routiniert aus. Typisch sind sich wiederholende und stereotype Verhaltensmuster, Interessen und Aktivitäten. Kinder beschäftigen sich beispielsweise gerne mit Fahrplänen oder anderen Datensammlungen. Veränderungen von Handlungsabläufen oder etwa der Wohnungseinrichtung können Autisten Probleme bereiten und für teils heftige Reaktionen sorgen. Die Auswirkungen der Störungen behindern auf vielfältige Weise die Beziehungen zur Umwelt, die Teilnahme am Leben in der Gemeinschaft und die Fähigkeit zur Eingliederung in die Gesellschaft.





*Posttraumatische Belastungsstörungen*

Die Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS) tritt als eine verzögerte psychische Reaktion auf ein extrem belastendes Ereignis, eine Situation außergewöhnlicher Bedrohung oder katastrophenartigen Ausmaßes auf.  Die Erlebnisse können von längerer oder kürzerer Dauer sein, wie z.B. schwere Unfälle, Gewaltverbrechen, Naturkatastrophen oder Kriegshandlungen, wobei die Betroffenen dabei Gefühle wie Angst und Schutzlosigkeit erleben und in Ermangelung ihrer subjektiven Bewältigungsmöglichkeiten Hilflosigkeit und Kontrollverlust empfinden.

Typisch für die PTBS sind die sogenannten Symptome des Wiedererlebens, die sich den Betroffenen tagsüber in Form von Erinnerungen an das Trauma, Tagträumen oder Flashbacks, nachts in Angstträumen aufdrängen. Gewissermaßen das Gegenstück dazu sind die Vermeidungssymptome, die meistens parallel zu den Symptomen des Wiedererlebens auftreten: emotionale Stumpfheit, Gleichgültigkeit und Teilnahmslosigkeit der Umgebung und anderen Menschen gegenüber, aktive Vermeidung von Aktivitäten und Situationen, die Erinnerungen an das Trauma wachrufen könnten. Manchmal können wichtige Aspekte des traumatischen Erlebnisses nicht mehr (vollständig) erinnert werden. Häufig kommt ein Zustand vegetativer Übererregtheit dazu, der sich in Form von Schlafstörungen, Reizbarkeit, Konzentrationsschwierigkeiten, erhöhter Wachsamkeit oder ausgeprägter Schreckhaftigkeit manifestieren kann.





*Schizophrenie*

Schizophrenie ist eine tiefgreifende, psychische Erkrankung, die mit Veränderungen der Gedanken, der Wahrnehmung und des Verhaltens einhergeht. Den Realitätsverlust bezeichnet man auch als Psychose. Schizophrenie-Patienten sind zeitweise nicht in der Lage, zwischen Wirklichkeit und Wahn zu unterscheiden. Typisch sind das Hören von Stimmen und das Gefühl, verfolgt zu werden. Es handelt sich aber nicht um eine Spaltung der Persönlichkeit, bei der die Betroffenen zwischen verschiedenen Persönlichkeiten wechseln (Dissoziative Identitätsstörung).

Das Krankheitsbild Schizophrenie kann auf Außenstehende sehr beängstigend wirken – vor allem wenn jemand nur wenig über die Störung weiß. Schizophrene wirken unberechenbar, da sie Dinge sehen und Stimmen hören, die nicht vorhanden sind. Manchmal zeigen sie merkwürdige Bewegungen oder erstarren für einige Zeit. Man kann nur erahnen, wie es den Betroffenen geht, wenn sie sich verfolgt oder von unbekannten Mächten kontrolliert fühlen.





*Dissoziative Identitätsstörung*

Die dissoziative Identitätsstörung oder multiple Persönlichkeitsstörung ist eine dissoziative Störung, bei der Wahrnehmung, Erinnerung und das Erleben der Identität betroffen sind. Sie gilt als die schwerste Form der Dissoziation. Die Patienten bilden zahlreiche unterschiedliche Persönlichkeiten, die abwechselnd die Kontrolle über ihr Verhalten übernehmen. An das Handeln der jeweils ‚anderen‘ Personen kann sich der Betroffene entweder nicht oder nur schemenhaft erinnern, oder er erlebt es als das Handeln einer fremden Person.

Folgestörungen sind Depressionen, Angst, psychosomatische Körperbeschwerden, Selbstverletzung, Essstörungen, Suchterkrankungen und Beziehungsprobleme. Die Ursache kann eine posttraumatische Belastungsstörung sein, insbesondere infolge von Kindesmisshandlungen.





*Tourette-Syndrom*

Das Tourette-Syndrom ist eine der sonderbarsten und auffälligsten neuro-psychiatrischen Krankheiten die es gibt (und kein bewusstes Fehl-Verhalten, wie oft angenommen). Es beginnt früh, verstärkt sich meist in der Pubertät, kann aber im Erwachsenenalter zurückgehen. Es geht von einfachen Bewegungs-Tics wie Augenblinzeln, Nasenrümpfen, Kopfwerfen, Grimassieren, über das Ausstoßen von bedeutungslosen Lauten, Husten, Grunzen, Nachahmung von Tiergeräuschen u. a. bis zum ständigen Springen, Stampfen, Zupfen, Schnüffeln, ja unflätigen Worten oder obszönen Gesten. Die Reaktionen des ahnungslosen Umfeldes kann man sich denken: verunsichert, abgestoßen, verängstigt, verärgert, gereizt bis aggressiv. Und dadurch Stigmatisierung, Ausgrenzung, Rückzug und Isolationsgefahr für den Patienten. Und dies nicht nur für den Betroffenen, sondern auch für seine Familie und das weitere Umfeld.




 
*Zwangserkrankungen*

Eine psychische Störung, deren wesentliche Kennzeichen wiederkehrende unerwünschte Gedanken und zwanghafte Handlungen sind, die den Betroffenen immer wieder stereotyp beschäftigen. Zwanghafte Vorstellungen oder Handlungen kennen die meisten Menschen von sich selbst, z.B. Prüfen ob die Tür wirklich geschlossen ist, obwohl man eigentlich weiß, dass man sie gerade erst abgeschlossen hat. Von einer Zwangserkrankung oder Zwangsstörung spricht man erst, wenn sich derartige Verhaltensweisen andauernd wiederholen und ein solches Ausmaß annehmen, dass der Betroffene daran leidet und/oder der Alltag beeinträchtigt ist.

Zu dieser Krankheit gehören in der Regel Zwangsgedanken und Zwangshandlungen. Zwangsgedanken sind Vorstellungen, Gedanken oder Impulse, die der Betroffene als unsinnig oder übertrieben erkennt, die also nicht seine eigene Meinung wiedergeben, die sich ihm aber dennoch immer wieder aufdrängen. Sie lösen unangenehme Gefühle wie Ängste, Unbehagen oder Ekel aus. Zwangshandlungen sind sich wiederholende Verhaltensweisen, die oft immer gleich ablaufen müssen und zu denen sich der Betroffene gedrängt fühlt, obwohl er sie als übertrieben oder sinnlos erkennt. Zwangshandlungen haben oft zum Ziel, Ängste, Unbehagen oder Ekel zu verringern, welche durch Zwangsgedanken ausgelöst worden sind.

Den Patienten ist die Unsinnigkeit ihres Verhaltens meistens bewusst, wobei diese Gewissheit je nach Person unterschiedlich ausgeprägt sein und je nach Situation wechseln kann. Nur bei einem kleinen Teil der Patienten und bei Kindern besteht wenig oder sogar keine Einsicht, dass ihr Verhalten übertrieben und unbegründet ist.






Da die Informationen - ich hafte nicht für deren Wahrheitsgehalt - zum Teil aus unterschiedlichen Texten zusammen gestellt sind, hier mal allgemein die Quellen, die mich bei meiner Recherche unterstützt haben - www.seelischegesundheit.net / www.neurologen-und-psychater-im-netz.org / www.wikipedia.de





Das Gewinnspiel zum AutorenMonat :)


Beantworte folgende Frage um weitere Lose für diese Preise zu sammeln 

Ich würde gerne wissen, was ihr jetzt nach dem lesen so denkt :) Jaaa, ich bin neugierig ;) Hihiii ...

Ein zweites Los bekommst du, wenn du diesen Beitrag öffentlich teilst. Nachweisen musst du dies nur per Link in deinem Kommentar :) Dies zählt für jeden Beitrag im AutorenMonat. Genauere Infos über das Losverfahren sowie die allgemeinen Teilnahmebedingungen sind *HIER* im unteren Abschnitt zu finden :) 
  

Im nächsten Beitrag werde ich euch die Charaktere aus Gefrorenes Herz vorstellen und ihnen auch ein Gesicht geben :) Bzw, sie selbst ;) Hihiii ... Freue mich, wenn ihr dann auch wieder mit dabei seid ♥ Bis dahin ... *winke winke* Eure Lina 






19. Februar 2016

6# Buchvorstellung zu Gefrorenes Herz "AM - Mirjam H. Hüberli"

 
Huhuuuuu :)
 
Ich wünsche einen schönen WochenendStart und heiße euch Herzlich Willkommen zum 6# Beitrag im AutorenMonat Februar 2016 mit Mirjam H. Hüberli inkl. Gewinnspiel ♥ Zur Einstimmung auf die tiefründigeren Themen in den nächsten Tagen, ist heute die Buchvorstellung zu Gefrorenes Herz an der Reihe ♥ Habt ganz viel Spaß beim Lesen :)




Kurzbeschreibung » Gefrorenes Herz «


Sich auf dünnem Eis bewegen, davon könnte die siebzehnjährige Aurelia ein Lied singen. Denn seit ihre Zwillingsschwester Natascha verschwunden ist, scheint sie niemandem mehr trauen zu können. Nicht ihren Freunden, nicht ihren Lehrern, nicht einmal mehr sich selbst. Nur ihre tägliche Eiskunstlaufroutine hält sie buchstäblich über Wasser, dem gefrorenen unter ihren Schlittschuhen wie auch in ihrem Herzen. Und dann ist da noch Sevan, der Neue an ihrer Schule, der sich ausgerechnet an ihre Fersen heftet, wo doch alle Mädchen nach ihm schmachten. Mit ihm zusammen kommt sie der Auflösung des Geheimnisses um Natascha sehr viel näher. Aber irgendjemand ist ihnen immer einen Schritt voraus… 
 
 
 
 
 
Leser Stimmen sagen ... (Quelle-Lovelybooks)

  • Ein spannender Jugendthriller, mit dem ich so nicht gerechnet habe ~ Anni-chan
  • Ich liebe diesen Roman, die Geschichte von Natascha, Aurelia, Sevan und den anderen. Er hat mich total hingerissen und zu Tränen gerührt ~ MarieInes
  • Eines der besten Bücher, dass ich gelesen habe. Teenager in den Fängen von Zweifel, Liebe und Angst ~ petra812
  • Man ist sofort im Buch drinnen. Man spürt alles hautnah. Echt wunderbar und ein sehr guter Jugendthriller mit viel Schmerz und Tränen ~ Saouri



Und das sage ich :)

Zuerst einmal ... Ein wirklich tolles Cover welches richtig gut zum Titel und dem Inhalt passt, wie ich finde ♥ Deswegen musste ich es auch haben :) Ich liebe schöne Cover ♥
 
Was ich an dieser Geschichte noch liebe - die "Zwillingsmagie" ♥ Jeder hat schon mal davon gehört, dass es zwischen Zwillingen eine besondere Verbindung geben soll. In dieser Geschichte wird diese so toll verdeutlicht und mit soo viel Echtheit rüber gebracht, dass ich echt mehr als beeindruckt war. Ich bin selbst ein Zwilling, nur ohne meinen Zwilling, denn den durfte ich leider nie kennenlernen :( Um so faszinierender fand ich hier das Zwischenmenschliche oder eben Zwischenzwillinge ;) Beim Lesen (vor ca 2 Monaten) dachte ich immer, die Autorin MUSS doch einfach selbst ein Zwilling sein, wie sonst könnte man das so überzeugend in seine Geschichte einbauen. Und Tadaaa - bei einem Interview welches ich vor kurzem mit der Autorin führte, erfuhr ich, dass sie tatsächlich ein Zwilling ist :) Hihiii ... Diese Geschichte erzählt also wirklich von absolut echter Zwillingsmagie ♥
 
Außerdem fand ich auch den "Psycho"-Teil dieser Geschichte grandios. Thriller die auf einer Psychischen Ebene ablaufen mag ich sowieso gern. Es löst eben diese morbide Faszination in mir aus ;) Ich liebe dieses Gefühl "da stimmt doch was nicht" und eben, auch diesem Gefühl auf den Grund zu gehen. Tja, und am Ende kommt dann die mega Überraschung, weil es eigentlich immer etwas anders ausgeht, als man selbst immer gerätselt hat. Toll. Ich mag das :D 
 
An der Story an sich, hab ich sonst auch nichts zu meckern :D *kicher* Zwischendurch erscheinen eben einige Kleinigkeiten die einem nicht ganz logisch vorkommen oder komisch wirken - welche sich später jedoch wieder aufklären. Ansonsten ist die Geschichte sehr spannend ♥ Man fühlt sich selbst etwas als Ermittler. Auf der Suche nach der Verschwundenen Zwillingsschwester. Und dabei durchlebt man eine ganze Palette an Emotionen. Misstrauen, Angst, Sehnsucht, Trauer ...
 
Der Sprachstil ist der Jugend gut angepasst ... Die Story lässt sich super lesen und wie schon erwähnt - es kommt auch viel Gefühl rüber. Ich hatte auf jeden Fall ein paar sehr emotionale und aufregende Lesestunden ♥ Was die Charaktere angeht - da bin ich nicht mit jedem "warm" geworden. Nicht jeder hat ein Gesicht für mich bekommen. Vielleicht haben mich da auch einfach zu sehr die Hauptprotagonisten für sich eingenommen, denn diese haben sehr wohl ein Gesicht und ein Leben für mich bekommen ;) Naja, ihr wisst schon was ich meine ;) *kicher* 
 
Gefrorenes Herz nimmt einen mit - mitten in ein Drama und steckt voller Emotionen. Es lässt einen aufgewühlt zurück! Ein gelungener Jugendthriller, der mit der Psyche spielt ohne schrecklich blutig oder eklig zu sein ;) 
 
Mit Abzug von ein paar wenigen Prozent, käme ich auf eine Bewertung von 4,5 / 4,6. Da ich aber keine 4,5 Schmetterlinge habe und es eher zur 5 als zur 4 geht ...
Gibt es von mir 5/5 Schmetterlinge ;)


Na, neugierig? Hier noch ein paar Infos :)

 
Ebook Preis : 3,99 Euro
Seitenanzahl : 354
Amazon Ebook : *hier klicken*
 Carlsen Ebook : *hier klicken*

Bisher leider nur als Ebook erhältlich




 

Das Gewinnspiel zum AutorenMonat :)


Beantworte folgende Frage um weitere Lose für diese Preise zu sammeln 

Hättest du gerne einen Zwilling?

Ein zweites Los bekommst du, wenn du diesen Beitrag öffentlich teilst. Nachweisen musst du dies nur per Link in deinem Kommentar :) Dies zählt für jeden Beitrag im AutorenMonat. Genauere Infos über das Losverfahren sowie die allgemeinen Teilnahmebedingungen sind *HIER* im unteren Abschnitt zu finden :) 
  


  Im nächsten Beitrag wird es wieder sehr interessant wie ich finde. Denn dann geht es um Psychische Erkrankungen. Etwas, dass auch in Gefrorenes Herz eine nicht unbedeutende Rolle spielt. Ich freu mich auf euch ♥ Bis dahin ... *winke winke* Eure Lina 
 
 
 
 

17. Februar 2016

[BuchEmpfehlung] Gefrorenes Herz von Mirjam H. Hüberli




Autorin : Mirjam H. Hüberli
Titel : Gefrorenes Herz
Genre : Jugendthriller
Seitenanzahl : 354

Ebook : 3,99 €  *Amazon* / *Carlsen*
Bisher leider nur als Ebook erschienen








Kurzbeschreibung

Sich auf dünnem Eis bewegen, davon könnte die siebzehnjährige Aurelia ein Lied singen. Denn seit ihre Zwillingsschwester Natascha verschwunden ist, scheint sie niemandem mehr trauen zu können. Nicht ihren Freunden, nicht ihren Lehrern, nicht einmal mehr sich selbst. Nur ihre tägliche Eiskunstlaufroutine hält sie buchstäblich über Wasser, dem gefrorenen unter ihren Schlittschuhen wie auch in ihrem Herzen. Und dann ist da noch Sevan, der Neue an ihrer Schule, der sich ausgerechnet an ihre Fersen heftet, wo doch alle Mädchen nach ihm schmachten. Mit ihm zusammen kommt sie der Auflösung des Geheimnisses um Natascha sehr viel näher. Aber irgendjemand ist ihnen immer einen Schritt voraus… 



Meine Meinung

Zuerst einmal ... Ein wirklich tolles Cover welches richtig gut zum Titel und dem Inhalt passt, wie ich finde ♥ Deswegen musste ich es auch haben :) Ich liebe schöne Cover ♥

Was ich an dieser Geschichte noch liebe - die "Zwillingsmagie" ♥ Jeder hat schon mal davon gehört, dass es zwischen Zwillingen eine besondere Verbindung geben soll. In dieser Geschichte wird diese so toll verdeutlicht und mit soo viel Echtheit rüber gebracht, dass ich echt mehr als beeindruckt war. Ich bin selbst ein Zwilling, nur ohne meinen Zwilling, denn den durfte ich leider nie kennenlernen :( Um so faszinierender fand ich hier das Zwischenmenschliche oder eben Zwischenzwillinge ;) Beim Lesen (vor ca 2 Monaten) dachte ich immer, die Autorin MUSS doch einfach selbst ein Zwilling sein, wie sonst könnte man das so überzeugend in seine Geschichte einbauen. Und Tadaaa - bei einem Interview welches ich vor kurzem mit der Autorin führte, erfuhr ich, dass sie tatsächlich ein Zwilling ist :) Hihiii ... Diese Geschichte erzählt also wirklich von absolut echter Zwillingsmagie ♥

Außerdem fand ich auch den "Psycho"-Teil dieser Geschichte grandios. Thriller die auf einer Psychischen Ebene ablaufen mag ich sowieso gern. Es löst eben diese morbide Faszination in mir aus ;) Ich liebe dieses Gefühl "da stimmt doch was nicht" und eben, auch diesem Gefühl auf den Grund zu gehen. Tja, und am Ende kommt dann die mega Überraschung, weil es eigentlich immer etwas anders ausgeht, als man selbst immer gerätselt hat. Toll. Ich mag das :D 

An der Story an sich, hab ich sonst auch nichts zu meckern :D *kicher* Zwischendurch erscheinen eben einige Kleinigkeiten die einem nicht ganz logisch vorkommen oder komisch wirken - welche sich später jedoch wieder aufklären. Ansonsten ist die Geschichte sehr spannend ♥ Man fühlt sich selbst etwas als Ermittler. Auf der Suche nach der Verschwundenen Zwillingsschwester. Und dabei durchlebt man eine ganze Palette an Emotionen. Misstrauen, Angst, Sehnsucht, Trauer ...

Der Sprachstil ist der Jugend gut angepasst ... Die Story lässt sich super lesen und wie schon erwähnt - es kommt auch viel Gefühl rüber. Ich hatte auf jeden Fall ein paar sehr emotionale und aufregende Lesestunden ♥ Was die Charaktere angeht - da bin ich nicht mit jedem "warm" geworden. Nicht jeder hat ein Gesicht für mich bekommen. Vielleicht haben mich da auch einfach zu sehr die Hauptprotagonisten für sich eingenommen, denn diese haben sehr wohl ein Gesicht und ein Leben für mich bekommen ;) Naja, ihr wisst schon was ich meine ;) *kicher* 

Gefrorenes Herz nimmt einen mit - mitten in ein Drama und steckt voller Emotionen. Es lässt einen aufgewühlt zurück! Ein gelungener Jugendthriller, der mit der Psyche spielt ohne schrecklich blutig oder eklig zu sein ;) 

Mit Abzug von ein paar wenigen Prozent, käme ich auf eine Bewertung von 4,5 / 4,6. Da ich aber keine 4,5 Schmetterlinge habe und es eher zur 5 als zur 4 geht ...
Gibt es von mir 5/5 Schmetterlinge ;)

5# Eine unveröffentlichte Szene "AM - Mirjam H. Hüberli"




Hallihallo :)

Und Herzlich Willkommen zum 5# Beitrag im AutorenMonat Februar 2016 mit Mirjam H. Hüberli inkl. Gewinnspiel ♥ Heute gibt es etwas gaaaaanz besonderes für euch ♥ Etwas, dass ihr sonst nirgendwo sonst finden würdet ;) Eine unveröffentlichte Szene aus der Phoenicrus Trilogie - genauer gesagt aus dem ersten Band "Stadt der Verborgenen" :) Hihiii ... Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Lesen :)





~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~


»Wann geht es los?«, ist das Nächste, das Ben wissen will, während ich meine Hand aus seiner löse. Es ist, als ob mit seiner Frage ein Tropfen Klarheit mitschwingt, denn ich weiß plötzlich, was ich unbedingt als Nächstes tun muss. »Nur einen Moment, ich muss dringend noch etwas erledigen.« Kurz ziehe ich mein Handy aus der Tasche und wähle die Nummer, dabei entferne ich mich mit ein paar Schritten von Ben. Es klingelt und ich nehme die kurze Pause, um in mich hineinzuhorchen. Es fühlt sich richtig an. Und fast, als würde mir die ganze Welt offenstehen. Nachdem ich auf der anderen Seite der Leitung ein Knacken höre, sage ich: »Opa, ich habe den Brief und das Foto wieder. Ich werde Yosephine suchen. Mit dir.«



(Hier endet die Szene im Buch und geht im nächsten Kapitel Reisefieber weiter. Doch das hier ist exklusiv nur für euch!)




»Zara, soll das etwa heißen -«
Ich lasse Opa nicht ausreden. Nicht nur, weil ich keine Zeit verlieren möchte und ich mich unter Bens musterndem Blick zusehends unwohler fühle, auch das schlechte Gewissen nagt an mir. Noch nie hab ich so an Opa gezweifelt wie vorhin und ihm das auch noch an den Kopf geworfen. Er mag ein alter Spinner sein, aber er ist doch immer noch mein Opa. Es ist eine absurde, ja fast wahnwitzige Vorstellung, er könnte mit seiner Vermutung Recht behalten und irgendwo existiert tatsächlich eine Yosephine, die meine Schwester ist, aber der Schmerz und die Verletzung, die in Opas Augen schimmerte, als ich ihm klarmachte, dass ich ihm kein Wort glaube – ja, das alleine ist Grund genug, um mich auf das ungewisse Abenteuer einzulassen.
»So ist es, Opa«, sage ich und lächle, bei der Vorstellung, wie sich sein Gesicht erhellt. »Es gibt nur ein klitzekleines Problemchen«, bringe ich hervor. Okay, so klein ist es eigentlich nicht. Es ist ziemlich groß und beäugt mich nach wie vor kritisch, fast lauernd und es hört auf den Namen Ben. »So lange das Problemchen kein Hinderungsgrund ist, um noch heute aufzubrechen, ist mir alles recht.« Ich suche noch nach den richtigen Worten, da fragt Opa nach: »Sag nur, wir können nicht heute aufbrechen?«
»Nein, nein, das ist es nicht«, sage ich hastig. »Aber der Typ, der meinen Brief hat, gibt ihn mir nur wieder, wenn er mitkommen darf. Und ich weiß nicht …«
Nun ist es Opa, der mich unterbricht. »Wenn es nur das ist? Dann nehmen wir den Brief-Erpresser einfach mit. Drei Augenpaare sehen mehr als zwei und sechs Ohren hören mehr als vier. Um 19 Uhr bei mir, einverstanden?« »Einverstanden«, schließe ich kommentarlos, obwohl sich vor meinem geistigen Auge bereits die abstrusesten Streitszenen zwischen Opa und Ben abspielen. Erst als ich das Handy in die Tasche stopfe, bemerke ich das breite Grinsen von Ben. »Na dann, auf ins Abenteuer!«




Das Gewinnspiel


Beantworte folgende Frage um die nächsten Lose zu sammeln

Ach, Hinterlass doch einfach nur einen netten Kommentar, ich bin heute nicht so kreativ :D

Ein zweites Los bekommst du, wenn du diesen Beitrag öffentlich teilst. Nachweisen musst du dies nur per Link in deinem Kommentar :) Dies zählt für jeden Beitrag im AutorenMonat. Genauere Infos über das Losverfahren sowie die allgemeinen Teilnahmebedingungen sind *HIER* im unteren Abschnitt zu finden :) 
  
 
Wie ich finde ein toller Abschluss zum Thema Phoenicrus :) Am Freitag geht es dann weiter miiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiit ... Gefrorenes Herz ♥ Ich würde mich wirklich freuen, wenn ihr dann auch wieder mit dabei seid ♥ Bis dahin ... *winke winke* Eure Lina 
 
 

15. Februar 2016

4# Die Gaben der Phoenicrus "AM - Mirjam H. Hüberli"



Huhuuu *winke winke* :)

Und Herzlich Willkommen zum mittlerweile schon 4# Beitrag im AutorenMonat Februar 2016 mit Mirjam H. Hüberli inkl. Gewinnspiel ♥ Heute möchte ich euch etwas über die vier Gaben der Phoenicrus erzählen :) ♥ Auf gehts :) Hihiii ... Viel Spaß beim Lesen :)





*Die vier Gaben der Phoenicrus*


Glisco

Die Gliscos unter den Phoenicrus, haben die Gabe die Elemente Feuer, Wasser, Erde und Luft zu beherrschen. Wie viele der Elemente sie tatsächlich beherrschen, liegt am Grad ihrer Gabe. So kann der eine Glisco nur ein Element beeinflussen und ein anderer alle vier. Die Farbe der Gliscos ist Purpur. Außer ihrer Gabe haben sie noch die Eigenschaft sehr zielstrebig & mutig zu sein.



Susurro

Die Susurros sind die Magier der Worte. Sie können andere Menschen mit ihren Worten beeinflussen. Auch hier entscheidet der Grad, wie stark diese Gabe ist. Susurros mit einem sehr hohen Grad, können zum Beispiel viele Menschen auf einmal beeinflussen und einem sogar die komplette Erinnerung an ein Familienmitglied nehmen. Die Farbe der Susurros ist Azurblau und ihre besonderen Eigenschaft sind ihre Willensstärke sowie ihr Fleiß.



Sentio

Die Sentios unter den Phoenicrus haben die Gabe Visionen zu empfangen. Je höher der Grad ihrer Gabe, desto genauer sind auch die Visionen. Eine sehr nützliche Gabe, wenn man dadurch zb ein Zugunglück verhindern kann. Die Sentio sind besonders feinfühlig und besonnen. Ihre Farbe ist Bernsteingelb.




Mederio

Die Mederio sind die Phoenicrus mit der Gabe des Heilens. Auch hier gilt, je höher der Grad dieser Gabe, desto stärker ist diese Magie. Jemanden von den Toten zurück holen, kann aber allerdings auch der beste Mederio nicht. Die Mederio sind besonders hilfsbereit und mitfühlend. Ihre Farbe ist das Jadegrün. 




Wie ihr seht, gedeihen diese Gaben in unterschiedlich starken Graden in den gebrannten Kindern heran. Jedes Kind, welches neu an die Akademie der Gebrannten kommt, wird sofort auf seine Gabe und auch den Grad "getestet". Das Ergebnis jedoch bleibt streng geheim und die Kinder können sich daran auch nicht mehr Erinnern, so wie auch an ihr komplettes Leben vorher nicht. Wieso das so sein muss werde ich euch nicht verraten. Nur soviel - Nach erwachen der Gaben wären sie eine Gefahr für die "normale Welt" und in der Akademie, lernen sie, ihre Gaben kennenzulernen, zu beherrschen und Weise zu nutzen :)

Was das mit den Farben auf sich hat, erklärt uns Professor Phasmo (Yosis Mentor an der Akademie) am besten selbst ;)  



*Textausschnitt aus dem 2. Band der Phoenicrus Trilogie
- Akademie der Gebrannten*

»Das Siegel der Mederios entflammt in einem Jadegrün«, beginnt Phasmo mit fester Stimme. »Das der Susurros in einem Azurblau und das der Sentios in einem Bernsteingelb. Unser Siegel leuchtet in prächtigem Purpurrot.« Während er redet, schreitet er im Kreis auf und ab. »Anders wie das Wappen in der Eingangshalle, das für alle Phoenicrus gleichermaßen steht, so symbolisiert dieses Siegel allein die Fähigkeit der Gliscos.«





Das Gewinnspiel




Beantworte folgende Frage um die nächsten Lose zu sammeln

Welche der Gabe hättest du gerne und wieso?

Ein zweites Los bekommst du, wenn du diesen Beitrag öffentlich teilst. Nachweisen musst du dies nur per Link in deinem Kommentar :) Dies zählt für jeden Beitrag im AutorenMonat. Genauere Infos über das Losverfahren sowie die allgemeinen Teilnahmebedingungen sind *HIER* im unteren Abschnitt zu finden :) 
  
Auch der nächste Beitrag wird ein ganz besonderer, denn da darf ich euch eine Szene aus der Phoenicrus Trilogie zeigen, die ihr weder im Buch findet, noch sonst irgendwo :) Sie ist also noch komplett unbekannt ♥ Ich freu mich schon total drauf ... Ihr auch? Würde mich natürlich freuen, wenn ihr dann auch wieder mit dabei seid ♥
Bis dahin ... *winke winke* Eure Lina


12. Februar 2016

3# Die Legende der Phoenicrus "AM - Mirjam H. Hüberli"


Hallo meine Lieben :)

Und Herzlich Willkommen zum 3# Beitrag im AutorenMonat Februar 2016 mit Mirjam H. Hüberli inkl. Gewinnspiel ♥ Diesmal tauchen wir etwas tiefer in die Geschichte der Phoenicrus ein ♥ Außerdem hat mir Mirjam verraten, wie sie überhaupt auf die Idee dieser "schwarzen Engel" kam :) Viel Spaß beim Lesen :)



~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~



»Was wisst ihr über die alte Mythologie des Phoenixes?« Noch während Herr Knorr die Frage stellt, greift er nach einem dicken dunkelbraunen Buch, schlägt es auf und lässt eifrig die Seiten zwischen seinen Fingern tanzen.


 

Diese Frage stellt der Bibliothekar in Band 1 (Stadt der Verborgenen) und deshalb haben die liebe Mirjam und ich uns überlegt, dass wir sie doch gleich aufgreifen, um sie euch (zumindest teilweise) zu erläutern :)

Vielleicht aber zu allererst die Frage, wie Mirjam überhaupt zu der großartigen Idee gekommen ist ♥

Mirjam sagt :  Mich fasziniert das Wesen des Phoenixes schon eine sehr lange Zeit und genauso, das Entwickeln eines Fantasy-Wesens, das es so in der Form noch in keinem Buch gibt. Also warum nicht beides aufgreifen und kombinieren? Schnell war für mich klar, dass ich alles auf einem eigenen Mythos aufbauen und dazu mit der Zahl vier arbeiten werde. Vier Elemente, vier Himmelsrichtungen, also auch vier Gaben. Und genau darauf baut die Mythologie der Phoenicrus auf, wie die Textpassage die wir für euch herausgesucht haben, auch gleich verdeutlichen wird :) Der Auslöser aber für die Zündende Idee überraschte mich ganz unverhofft, als ich ein Gemälde betrachtete. Es zeigte eine junge Frau, die von Feuer umringt war. Doch es lag kein Schmerz in ihrem Gesicht, auch keine Angst. Viel mehr wirkte es, als ob das Feuer zu ihr gehörte, und sie die Flammen wie ein Kleidungsstück umkleiden.

Müsst ihr auch an Katniss denken? *kicher* Mirjam hat mir verraten, dass sie dieses Gemälde leider nie wieder gesehen hat... Sooo, nun aber zur versprochenen Textstelle :)




* Stadt der Verborgenen *
Szene aus Kapitel 10 - Wahrhaftige Illusionen


»Ihr müsst wissen«, holt mich Herr Knorr aus meinen Gedanken, »in den allgemein verbreiteten Sagen ist der Phoenix bekannt als ein mythischer Vogel, der verbrennt, um aus seiner eigenen Asche wiedergeboren und zu neuem Leben erweckt zu werden. Diese Vorstellung findet sich heute noch in der Redewendung Wie ein Phoenix aus der Asche und steht für etwas, das als verloren geglaubt wird, aber in neuem Glanz wieder erscheint. Soweit so gut. Doch -« Herrn Knorrs blassgraue Augen beginnen zu strahlen, feine Falten umranden sie. »Was, wenn sich einst einer der prächtigen Phoenixe mit einem Menschen vereinte?«
»Was?«, frage ich perplex. »Das ist unmöglich. Ein Mensch und ein Vogel?«


»Richtig«, schmunzelt er. »Aber auch wieder falsch. Denn der Ur-Phoenix Ruuh war der Sage nach göttlich. Das heißt, er konnte sich transformieren und so Menschengestalt annehmen. Genau diesen Ansatzpunkt nehmen wir als Ausgangslage für die wahre Mythologie des Phoenixes. Die in diesem Buch festgehalten wurde.«
»Können Sie uns denn vielleicht in wenigen Sätzen erklären, was in Ihrem weisen Buch über diese Phoenixmenschen geschrieben steht?« Ben unterbricht ihn und bringt mit seiner Frage die Sache auf den Punkt.
»Ich versuche es.« Herr Knorr schmunzelt. Mit einem kräftigen Atemzug fährt er fort. »Wenn wir davon ausgehen, dass die Phoenixmenschen tatsächlich existieren, dann ist es einfach erklärt. Wie gerade erwähnt erzählt der Mythos, dass sich einst ein göttlicher Phoenix mit Menschen verband. Vier Menschen sollen es gewesen sein. Mit einem im Osten. Einem im Westen. So wie jeweils mit einem im Norden und im Süden. Ruuh war der Name des Göttlichen und die Verbindung beruhte nicht lediglich auf Freundschaft, seine Seele verschmolz mit denen der Menschen, sie gingen eine unzertrennliche Symbiose ein. Fortan wurden die Nachkommen der Auserwählten mit Gaben beglückt. Jeder der Vier gab eine andere Gabe des göttlichen Phoenix weiter. Der Glisco, er beherrscht die vier Elemente Feuer, Wasser, Luft und Erde. Der Mederio, er besitzt die Kunst des Heilens. Der Susurro versprüht Magie mit seinen Worten. Und der Sentio, er fühlt das Ungesagte und die Zukunft.« »Ich verstehe immer noch -« 


»Geduld, mein Junge, Geduld.« Herr Knorr tätschelt Bens Unterarm und setzt abermals zur Erklärung an. »Viele Jahrtausende sind seit dieser Symbiose verstrichen, die Nachfahren über den ganzen Globus zerstreut. Keine Berechnung kann bestimmen, welches ungeborene Kind ihrer zahlreichen Nachfahren ein Phoenicru – das heißt ein gebrannter Phoenixmensch mit besonderer Gabe - wird. Ob es mit der Kombination des Erbgutes zusammenhängt oder noch andere Faktoren eine Rolle spielen, ob ein Nachfahre als Gebrannter geboren wird oder nicht, blieb bisher ungeklärt und wird es vermutlich auch immer bleiben. Fest steht: Die Phoenixmenschen sind unter uns. Das möchte ich beweisen. Ja, ich bin ein Suchender. Wie ihr.« 






Das Gewinnspiel




Beantworte folgende Frage um weitere Lose zu sammeln

Welche Mythologie oder welcher Mythos fasziniert dich am meisten ? 
  
Ein zweites Los bekommst du, wenn du diesen Beitrag öffentlich teilst. Nachweisen musst du dies nur per Link in deinem Kommentar :) Dies zählt für jeden Beitrag im AutorenMonat. Genauere Infos über das Losverfahren sowie die allgemeinen Teilnahmebedingungen sind *HIER* im unteren Abschnitt zu finden :) 
  
Was so ein Gemälde doch alles bewirken kann ;) Eine selbst "erfundene" Mythologie - faszinierend ♥ Am Montag gehen wir dann etwas auf die unterschiedlichen Gaben der Phoenicrus ein ♥ Ich freu mich schon drauf ... Ihr auch? Würde mich freuen, wenn ihr dann auch wieder mit dabei seid ♥ Bis dahin ... *winke winke* Eure Lina