22. April 2016

8# ProtagonistenInterview mit Lana "AM - Annie J. Dean"




Guten Morgen meine Lieben :)

Und Herzlich Willkommen zum 8# Beitrag im AutorenMonat April 2016 mit Annie J. Dean inkl. Gewinnspiel ♥ Heute gibt es ein kleines Interview mit Lana - der Hauptprotagonistin ♥ Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen :)


  
~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~





Lina :
Hallo Lana :) Nachdem ich mit soviel Aufregung deine Geschichte verfolgen durfte, freut es mich total, dich nun tatsächlich vor mir zu haben und dich etwas löchern zu dürfen :) Ich leg auch gleich mal mit meiner ersten Frage los, also ... Tristan und du seid ja wahre Sturköpfe. Wie kommt es, dass ihr euch eigentlich nicht täglich an die Gurgel geht?

Lana :
Hallo Lina :) Auch ich freue mich sehr auf dieses Interview mit dir :) Zu deiner Frage - Das tun wir schon manchmal, wenn auch nicht täglich. Das wäre dann doch etwas zu viel. Meine Nerven würden das auch nicht lange mitmachen. Außerdem bin ich mit meiner Sturheit ja wohl harmlos im Vergleich zu Tristans Starrsinn. Dagegen bin ich ein regelrechtes Lämmchen. Trotzdem fällt es uns überhaupt nicht schwer, damit klarzukommen. Wir sind eben ein eingespieltes Team, und ich kann ihm sowieso nicht lange böse sein. Er mir umgekehrt zum Glück auch nicht.

Lina :
Hihiii ... Mich würde er ja manchmal echt wahnsinnig machen ;) Tristan und Tane sind ja schon ewig beste Freunde, deshalb hat er ja keine Berührungsängste gegenüber der Göttin. Aber wie war das für dich? War es nicht ein komisches und ehrfürchtiges Gefühl, als du die Göttin getroffen hattest?

Lana :
Auf jeden Fall. Ich hatte anfangs wahnsinnige Hemmungen in ihrer Gegenwart. Obwohl sie es mir schnell leicht gemacht hat, mich zu entspannen. Eigentlich mag sie es ja gar nicht, wenn sie wie eine Göttin behandelt wird. Deshalb liebt sie es ja so sehr, mit Tristan abzuhängen, weil er sie so nimmt wie sie ist und mit ihr auch rumalbern kann. Er zollt ihr den allerhöchsten Respekt, weil sie seine beste Freundin und das liebevollste Wesen von ganz Nawax ist und nicht, weil sie eine Göttin ist.

Lina :
Ohja, Tane ist wirklich toll. Du bist ja ein richtiger Schokoholic und Junkfood-Fan. War es nicht schwer für dich, darauf zu verzichten, als du wieder in Nawax warst?

Lana :
Und ob! Das war eine wahre Herausforderung für mich, diesen Entzug durchzustehen. Mann o Mann, was würde ich nicht manchmal für eine Tüte Chips geben oder für eine Handvoll salziger Pommes. Für eine Tafel Schokolade könnte ich ohnehin glatt töten. Na ja, fast. Es ist echt ärgerlich, dass ich solche Leckereien nicht herbeizaubern kann.

Lina :
*kicher* DAS kann ich verstehen :D Wobei wir beim nächsten Thema wären. Welche deiner magischen Fähigkeiten liebst du an dir denn am meisten?

Lana :
Das ist ganz einfach zu beantworten. Worauf ich nie, nie mehr verzichten möchte, ist meine Fähigkeit, mit Tieren zu kommunizieren. Es ist so wundervoll, sich mit ihnen auszutauschen, an ihren Gefühlen teilzuhaben und sie zu verstehen. Cool ist es natürlich auch, mit einem Zauber Tiere entstehen zu lassen.

Lina :
Was war eigentlich dein erster Gedanke, als du deine magischen Fähigkeiten wiederentdeckt hast? Ich würde wahrscheinlich durchdehen, wenn ich auf einmal eine Löwenstatue zum Leben erwecken würde.

Lana :
Also, ich muss gestehen, als die Löwenstatue damals auf einmal hinter mir stand, da hatte ich wirklich ein ziemlich mulmiges Gefühl im Bauch. Aber Angst oder so, hatte ich nicht. Mir war ja zu dem Zeitpunkt noch nicht einmal klar, ob es wirklich an mir lag, dass sie lebendig wurde. Aber bei der Situation am Strand, war es schon sehr sehr merkwürdig. Es fühlte sich fremd und gleichzeitig doch so unglaublich vertraut an.

Lina :
Glaub ich dir sofort. Und wie war das für dich, als du im zweiten Band dem Geheimbund beigetretten bist? Ich stelle mir das ja ziemlich aufregend vor.

Lana :
Das war es auch. Ich kam mir vor wie James Bond und wie bei ihm, ist es oft genug ziemlich gefährlich bei unseren Einsätzen geworden. Da hätte ich mir gerne ein bisschen weniger Aufregung gewünscht. Aber ich habe große Hoffnungen gehabt, durch die Ausbildung eine wirklich gute Kämpferin zu werden. So eine richtige Amazone, weißt du? Na ja, das hat dann nicht soooo doll geklappt. Irgendwie bin ich für den Nahkampf wohl nicht besonders gut geeignet. Mir blieb daher nichts anderes übrig, als es zu akzeptieren. Zum Glück habe ich ja im Notfall noch meine Magie und natürlich meinen ganz persönlichen Krieger an meiner Seite. Bei Tristan fühle ich mich immer sicher.

Lina :
Ein schöner Satz zum Abschluss :) Herzlichen dank Lana für das interessante Gespräch :)






Das Gewinnspiel zum AutorenMonat :)


Sammelt weitere Lose für dieses Hammer Gewinnspiel 

Die Frage -
In welcher Situation haben dich mal deine eigenen Fähigkeiten überrascht?






Ein zweites Los bekommt, wer diesen Beitrag öffentlich teilt und dies per Link mit im Kommentar nachweist :) Dieses System zählt für jeden der 10 Beiträge im AutorenMonat. Die Lose aus den schon öffentlichen Beiträgen, können noch nachgeholt werden ;) Genauere Infos über das Losverfahren sowie die allgemeinen Teilnahmebedingungen findet ihr *HIER* :) 

  
Da Annie schon ganz fleißig wieder am schreiben ist, bekommt ihr am Montag einen Exklusiven einblick in ihr neues Schreibprojekt ♥ Da freue ich mich ja schon total drauf :D Ich würde mich auf jeden Fall freuen, wenn ihr dann auch wieder mit dabei seid ♥
Bis dahin ... *winke winke* Eure Lina




Kommentare:

  1. als ich in der Grundschule mal wieder gehänselt wurde und ich der jenigen einfach so aus Wut was mich echt überraschte volle Kanne eins auf die Nase gegeben hatte, so das sie denn Nasenbluten hatte und aufgehört hat mich zu ärgern. die Person wurde dann jedoch im verlauf meiner weiteren Schulzeit meine beste und dickste Freundin.
    LG Jenny

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen,
    wieder einmal ein toller Beitrag und eine noch sympatischere Protagonistin. Vielen Dank dafür, liebe Lina! :-)

    Wo ich über meine Fähigkeiten überrascht war? Hmmm, das war glaube ich, als ich das erste Mal einen Kurs "Erste Hilfe bei Kindernotfällen" vor einer größeren Gruppe Eltern halten sollte. Ich war mega aufgeregt und wusste noch nicht so genau, ob ich das schaffe - aber am Ende wurde mir von den Teilnehmern wiedergespiegelt, dass sie begeistert waren. Da war ich wirklich überrascht, da ich der Meinung war es war grottig. ;-)

    https://www.facebook.com/derLesefuchs/posts/1260410743972426

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen liebe Lina,
    das war ein toller Beitrag.Danke dir dafür^^
    Ich weiß eigentlich gar nicht ob man es Fähigkeit nennen kann.
    Aber ich spüre es,wenn eine Person sich verstellt.Anfängt zu lügen oder unehrlich ist.^^ Das hat mich mich einigem ärger bewahrt :)

    LG Fatma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. https://www.facebook.com/fatma.saydam1975

      Löschen
  5. Hallo,

    ich musste auf Arbeit für eine gewisse Zeit eine zusätzliche Arbeit übernehmen, von der ich anfangs nicht wirklich begeistert war. Aber letzlich war ich total überrascht das das voll mein Ding war :)

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  6. Mich überrascht immer, wie ruhig ich reagiere, wenn ich einem Verletzten helfen muß, auch wenns eines meiner Kinder ist. Und das mein Körper und vor allem mein Wille sehr lange durchhalten können, obwohl ich ja krank bin. :)
    Mein Link:
    https://www.facebook.com/monja.freeman
    Viele Grüße
    Monja
    Nefertari191174@web.de

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Liebe Lina,

    danke für diesen tollen Beitrag :-) Als wir unsere kleine Hündin gerade neu bekommen hatten, ist sie vermutlich ins Maul gestochen worden. Ich bin plötzlich nachts wach geworden und habe aus unerfindlichen Gründen Licht angemacht. Da lag die Kleine im Korb, die Schnauze fast so dick wie der Kopf. Die Augen waren nicht mehr zu sehen, weil alles so dick angeschwollen war. Sie hat kaum noch geatmet. Ich habe einen totalen Panikanfall bekommen und in rasender Geschwindigkeit eine Jacke übergeworfen, meinen Freund aus dem Bett gezerrt und den Hund gepackt. Ich war überrascht, dass ich so plötzlich aufgewacht bin und nochmehr, dass ich innerhalb von Sekunden die Lage überblickt und gehandelt habe. Normalerweise falle ich in Schockstarre, wenn ich Panik bekomme. Wir haben es noch rechtzeitig in die Klinik geschafft und nach 6 Stunden Bangen hatte sie es überstanden. Wir mussten an dem Tag noch zweimal in die klinik, weil die Schwellung nicht zurückgehen wollten. Am nächsten Abend nach der dritten Cortisonspritze war die Schwellung zum Glück um die Hälfte zurückgegangen. Vor dem Hundekorb haben wir ein braunes langes Insekt, ähnlich einer Bremse, gefunden. Wahrscheinlich hatte die Kleine in der Nacht danach geschnappt und ist dabei ins Maul gestochen worden. Wobei mich bis heute wundert, dass sie nicht gejault hat. Da ich einen sehr leichten Schlaf habe, fahre ich nachts sofort hoch, wenn einer der Hunde auch nur laut träumt :-)

    Liebe Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen
  8. Ich grüble schon die ganze Zeit, aber leider fällt mir keine Story ein, wo ich mich mal selbst überrascht habe - leider. *schnief* Aber DANKE für diesen tollen Monat mit den zahlreichen Beiträgen. :)

    ♥liche Grüße - Lenchen

    AntwortenLöschen
  9. Huhu,

    vielen Dank für das tolle Interview.

    Mich überrascht an mich selbst immer wieder, dass ich manchmal echt richtig laut werden kann, wenn ich sauer bin. Wer mich kennt, ist übrigens dann genauso überrascht, denn normalerweise bin ich immer ruhig und man merkt es mir nicht an, wenn mich was ärgert. Aber wenn es soweit ist, muss es auch raus :-)

    LG
    Kata

    AntwortenLöschen
  10. Als meine Schwester und ich einen Autounfall hatten. Wir waren Mitfahrer und es ging ziemlich schnell. Ich war so unter Schock, hatte massive Verletzungen und trotzdem nur den einen Gedanken, meine Schwester aus dem Auto zu bekommen. Im Nachhinein war es wirklich ein Wunder.

    Biancaszierbeck@t-online.de

    AntwortenLöschen
  11. Als meine Schwester und ich einen Autounfall hatten. Wir waren Mitfahrer und es ging ziemlich schnell. Ich war so unter Schock, hatte massive Verletzungen und trotzdem nur den einen Gedanken, meine Schwester aus dem Auto zu bekommen. Im Nachhinein war es wirklich ein Wunder.

    Biancaszierbeck@t-online.de

    AntwortenLöschen
  12. Guten Morgen =)

    ich weiß nicht, ob das zählt, aber manchmal überraschen mich meine "Bastelnden Fähigkeiten". Ich habe immer mal Phasen, in denen ich super gerne mit irgendwelchen "Rohmaterialien" arbeite und daraus etwas schönes bastel. Holzphase, Specksteinphase und nun Fimo Phase xD
    Da bin ich dann manchmal doch sehr überrascht, wenn mir das Ergebnis dann doch so gut gefällt (Perfektionistin ahoi =P).

    Liebe Grüße
    Bibi <3

    AntwortenLöschen
  13. Puh die Frage ist schwer.
    Also ich bin oft selbst überrascht wenn ich es fertig bringe gegenüber anderen Menschen für mich einzustehen.

    https://www.facebook.com/michaela.kronawitter

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Lina und liebe Grüße an Lana, eine sehr sympathische Protagonistin!

    Hmmm... so spontan fällt mir da leider nichts ein, wobei ich manchmal bei Klausuren überraschend bin, wie gut ich war bzw. besser, als gedacht ^^

    LG, Mary <3
    http://marys-buecherwelten.blogspot.de


    P.S.: Ich hüpfe nur für den Einzelband (den dritten), weil ich 1+2 schon habe ;

    P.P.S.: Werbung: https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=565696286945781&id=100005162445838

    AntwortenLöschen
  15. Huhu,

    Also ich wüsste gar nicht, dass ich überhaupt eine tolle Fähigkeit habe. Aber manchmal bin ich etwas überrascht, was ich so geschrieben habe. Wenn ich das dann überarbeite, wundere ich mich, das wirklich ich das geschrieben haben soll :D

    LG
    Mone

    AntwortenLöschen